23.11.2012 13:03
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro baut Gewinne nach Ifo-Überraschung aus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat seine kräftigen Vortagesgewinne am Freitag verteidigt. Nach einer positiven Überraschung durch das Ifo-Geschäftsklima kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2915 US-Dollar. Zuletzt wurde sie etwas schwächer bei 1,2903 Dollar gehandelt. Am Donnerstag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2893 (Mittwoch: 1,2805) Dollar festgesetzt.

 

    Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im November erstmals seit acht Monaten aufgehellt. Das Ifo-Geschäftsklima stieg von 100,0 Punkten im Vormonat auf 101,4 Zähler, wie das Ifo-Institut am Freitag in München mitteilte. Es war der erste Anstieg seit März. Bankvolkswirte hatten mit einer abermaligen Eintrübung gerechnet.

 

    Der Euro erhielt nach Veröffentlichung der Ifo-Daten deutlichen Kursauftrieb und stieg über die Marke von 1,29 Dollar. Höher wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt Anfang des Monats gehandelt. "Nicht nur das Ausmaß des Anstiegs beim Ifo-Index überraschte, sondern auch die Tatsache, dass neben den Erwartungen auch die aktuelle Geschäftslage wieder besser beurteilt wurde", sagte Analyst Christian Lips von der NordLB./hbr/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2272-0,0015
-0,1184
Japanischer Yen146,46200,3070
0,2101
Britische Pfund0,78460,0004
0,0485
Schweizer Franken1,2035-0,0005
-0,0399
Russischer Rubel72,8534-3,3829
-4,4374
Bitcoin255,7400-2,8400
-1,0983

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Dow im Plus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren. Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab.
Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige