30.11.2012 12:05
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bei 1,30 Dollar - Bundestag stimmt Athen-Hilfen zu

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Freitag in einem insgesamt ruhigen Umfeld bei der Marke von 1,30 US-Dollar gehalten. Die Zustimmung des Bundestags zu weiteren Hilfsgeldern für Griechenland bewegte die Gemeinschaftswährung nicht nennenswert. Die breite Mehrheit im Parlament war erwartet worden. Gegen Mittag kostete der Euro 1,3005 US-Dollar und damit so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2994 (Mittwoch: 1,2891) Dollar festgesetzt.

 

    Der Bundestag hat die neuen Milliardenhilfen für Griechenland mit breiter Mehrheit verabschiedet. Für die Ausweitung des Rettungspakets votierten am Freitag in namentlicher Abstimmung 473 Abgeordnete. 100 stimmten mit Nein, 11 enthielten sich. Neben Union und FDP stimmten auch SPD und Grüne mehrheitlich für die Hilfen. Nur die Linke lehnt den Antrag ab.

 

    Fundamentale Impulse blieben im Vormittagshandel weitgehend aus. Bankvolkswirte verwiesen dennoch auf Inflationszahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Demnach ist die Euroraum-Inflation im November mit 2,2 Prozent auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren gefallen. Die Arbeitslosigkeit im Währungsraum stieg unterdessen auf einen neuen Rekordwert. Vor allem die Lage in Spanien und Griechenland ist schlecht./bgf/jsl

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0607-0,0005
-0,04
Japanischer Yen121,34000,2650
0,22
Britische Pfund0,8423-0,0018
-0,21
Schweizer Franken1,0781-0,0006
-0,06
Russischer Rubel67,0471-0,1660
-0,25
Bitcoin728,6500-1,2800
-0,18
Chinesischer Yuan7,30720,0024
0,03

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?