21.11.2012 13:32
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro berappelt sich nach geplatzten Griechenland-Verhandlungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nur vorübergehend durch die Hängepartie um weitere Griechenland-Hilfen belastet worden. Die Gemeinschaftswährung büßte im frühen Handel mehr als einen halben Cent ein. Sie holte ihre Verluste bis zuletzt aber nahezu komplett wieder auf. Gegen Mittag eroberte der Euro die Marke von 1,28 US-Dollar zurück und stand zuletzt nur noch leicht im Minus bei 1,2808 Dollar.

 

    Das krisengeschüttelte Griechenland muss weiter auf neue Hilfsmilliarden seiner Geldgeber warten. Die Euro-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds (IWF) vertagten ihre äußerst zähen Verhandlungen über eine umfassende Griechenland-Vereinbarung auf Montag.

 

    Den ersten Schock über die geplatzten Verhandlungen habe der Devisenmarkt rasch verdaut, sagten Händler. Insgesamt überwiege das Vertrauen in die Politik, das pleitebedrohte Griechenland nicht fallen zu lassen. Die Hoffnung auf rasche Auszahlungen der Hilfsgelder sei weiter hoch.

 

    Am Nachmittag könnten Konjunkturdaten aus den USA den Eurokurs bewegen. Neben der finalen Ausgabe des von der Uni Michigan erhobenen Konsumklimas wird auch der Index der Frühindikatoren veröffentlicht. Zudem stehen feiertagsbedingt einen Tag früher als üblich die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda./hbr/jsl

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,15010,0006
0,06
Japanischer Yen122,6850-0,4250
-0,35
Britische Pfund0,7907-0,0003
-0,03
Schweizer Franken1,0971-0,0010
-0,09
Russischer Rubel76,30611,1617
1,55
Bitcoin393,14000,3800
0,10
Chinesischer Yuan7,46560,0039
0,05

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.000 Punkte-Marke -- Dow schließt schwach --- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Apple-Chef: "Wir werden Ihnen Dinge geben, ohne die Sie nicht leben können". US-Notenbanker Lockhart: Zinserhöhung im Juni ist eine "reale Option". Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?