21.11.2012 13:32
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro berappelt sich nach geplatzten Griechenland-Verhandlungen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch nur vorübergehend durch die Hängepartie um weitere Griechenland-Hilfen belastet worden. Die Gemeinschaftswährung büßte im frühen Handel mehr als einen halben Cent ein. Sie holte ihre Verluste bis zuletzt aber nahezu komplett wieder auf. Gegen Mittag eroberte der Euro die Marke von 1,28 US-Dollar zurück und stand zuletzt nur noch leicht im Minus bei 1,2808 Dollar.

 

    Das krisengeschüttelte Griechenland muss weiter auf neue Hilfsmilliarden seiner Geldgeber warten. Die Euro-Finanzminister und der Internationale Währungsfonds (IWF) vertagten ihre äußerst zähen Verhandlungen über eine umfassende Griechenland-Vereinbarung auf Montag.

 

    Den ersten Schock über die geplatzten Verhandlungen habe der Devisenmarkt rasch verdaut, sagten Händler. Insgesamt überwiege das Vertrauen in die Politik, das pleitebedrohte Griechenland nicht fallen zu lassen. Die Hoffnung auf rasche Auszahlungen der Hilfsgelder sei weiter hoch.

 

    Am Nachmittag könnten Konjunkturdaten aus den USA den Eurokurs bewegen. Neben der finalen Ausgabe des von der Uni Michigan erhobenen Konsumklimas wird auch der Index der Frühindikatoren veröffentlicht. Zudem stehen feiertagsbedingt einen Tag früher als üblich die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf der Agenda./hbr/jsl

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0975-0,0048
-0,44
Japanischer Yen116,4500-0,6600
-0,56
Britische Pfund0,83690,0036
0,44
Schweizer Franken1,0834-0,0032
-0,29
Russischer Rubel71,12570,3298
0,47
Bitcoin602,90003,3000
0,55
Chinesischer Yuan7,3486-0,0090
-0,12

Heute im Fokus

DAX geht stabil ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- PayPal-Deal mit Visa -- ElringKlinger kassiert Prognose -- Starbucks, Boeing, AMD im Fokus

Teile ehemaliger Bilfinger-Sparte offenbar wieder zum Verkauf. Rekordtransfer: Schürrle-Wechsel zum BVB offiziell. Gewinneinbruch bei American Airlines. GE punktet mit Energie und Luftfahrt. VW-Konzern setzt in Südkorea Verkauf von 79 Modellen aus. Heideldruck-Chef Linzbach verlässt Unternehmen. EZB-Vertreter: Probleme italienischer Banken lösbar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Die wertvollsten Marken 2016
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?