21.02.2013 13:20
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt im Sinkflug - Schwache Konjunkturdaten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat seine Talfahrt am Donnerstag fortgesetzt. Nach Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe in den USA am Vortag, drückten schwache Konjunkturdaten die Gemeinschaftswährung. Gegen Mittag erreichte sie mit 1,3168 US-Dollar den tiefsten Stand seit Mitte Januar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Euro-Referenzkurs noch auf 1,3370 (Dienstag: 1,3349) Dollar festgesetzt.

 

    Obwohl die Entspannung an den Finanzmärkten anhält, bleibt die konjunkturelle Lage in der Eurozone trüb. Wie das Forschungsunternehmen Markit am Donnerstag in London mitteilte, sank der stark beachtete Einkaufsmanagerindex von Januar auf Februar um 1,3 Punkte. Mit 47,3 Zählern liegt er auf ähnlich hohem Niveau wie vor der jüngsten Verbesserung im Januar. Der Rücksetzer im Februar folgte auf drei Anstiege in Folge. Die Markterwartungen wurden klar verfehlt, es war mit einem abermaligem Anstieg gerechnet worden.

 

Bereits am Vorabend hatte das Protokoll der letzten Zinssitzung der US-Notenbank (Fed) den Euro unter Druck gebracht. Die Mitschrift nährte an den Finanzmärkten Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe durch die Fed. Derzeit kauft die US-Notenbank noch jeden Monat Wertpapiere in einem Volumen von insgesamt 85 Milliarden Dollar. Dadurch soll die Konjunktur angeschoben werden./hbr/jkr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,06480,0095
0,90
Japanischer Yen121,43852,1635
1,81
Britische Pfund0,83660,0024
0,28
Schweizer Franken1,07850,0067
0,62
Russischer Rubel67,9445-0,2405
-0,35
Bitcoin717,2400-7,1500
-0,99
Chinesischer Yuan7,33150,0005
0,01

Heute im Fokus

DAX rund zwei Prozent im Plus -- Asiens Börsen in Rot -- No: Italiener lehnen Verfassungsreform ab -- Deutsche Bank zahlt 60 Millionen Dollar wegen Goldpreis-Absprachen

EZB dürfte Ankaufprogramm verlängern. Panasonic will österreichischen Autozulieferer ZKW kaufen. BMW schickt 2017 autonome Testflotte in Münchner Innenstadt. Obama blockiert AIXTRON-Übernahme - Unternehmen gibt Hoffnung nicht auf.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?