27.02.2013 17:10
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt nach Italien-Schock auf Erholungskurs

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Mittwoch weiter vom Kursrutsch zum Wochenbeginn erholt. Den ersten Schrecken nach der misslungenen Italien-Wahl habe der Markt verdaut, sagte ein Händler. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch bei 1,3130 US-Dollar. Dennoch liegt der Kurs weiterhin in der Nähe eines Jahrestiefs. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3097 (Dienstag: 1,3077) Dollar festgesetzt.

    Das von politischem Stillstand bedrohte Italien blieb zur Wochenmitte weiter im Fokus der Anleger. Kurz nach dem Wahl-Patt konnte das hochverschuldete Euroland zwar wie geplant 6,5 Milliarden Euro am Anleihemarkt einsammeln, musste aber höhere Zinsen akzeptieren. Zuvor hatte sich die Ratingagentur Moody's kritisch zur politischen Lage geäußert und vor verschleppten Strukturreformen gewarnt.

    Am Nachmittag hoben Konjunkturdaten aus den USA die Risikofreude der Investoren und lieferten damit Unterstützung für den Euro. Zwar sanken die Aufträge für langlebige Güter im Januar etwas stärker als erwartet. Dafür nahmen die Hausverkäufe zum Jahresauftakt aber überraschend kräftig zu, wie neue Zahlen der Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) zeigen.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86405 (0,85330) britische Pfund (EUR/GBP), 120,06 (120,20) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2177 (1,2167) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.605,90 (Vortag: 1.590,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.840,00 (38.570,00) Euro./hbr/jkr/she

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08850,0008
0,0731
Japanischer Yen129,83050,1305
0,1006
Britische Pfund0,73280,0002
0,0218
Schweizer Franken1,04900,0008
0,0716
Russischer Rubel62,40120,0503
0,0806
Bitcoin227,8600-0,6400
-0,2801

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- US-Börsen leicht im Minus -- Co-Pilot hat Sinkflug von Germanwings-Maschine bewusst eingeleitet -- Solarworld, adidas, JENOPTIK im Fokus

Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant. Air Berlin 2014 mit Rekordverlust. Besserer Schutz für Spareinlagen. Morphosys verliert lukrative Entwicklungs-Kooperation - Aktie stürzt ab. Auch Toyota setzt auf Modulstrategie um Kosten zu sparen. Credit Suisse sieht Apples iPhone-Absatz kräftig steigen.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.