12.04.2013 21:30
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro bleibt unter 1,31 US-Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Freitag in New York auf seinem Niveau im europäischen Nachmittagshandel und damit unter 1,31 US-Dollar geblieben. Nach zunächst missverstandenen Aussagen aus Zypern über Finanzhilfen, die am Vormittag belastet hatten, und enttäuschenden US-Konjunkturdaten fehlten weitere Impulse. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3083 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3052 (Donnerstag: 1,3119) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7662 (0,7623) Euro gekostet./gl/he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2936-0,0003
-0,0251
Japanischer Yen138,6540-0,0510
-0,0368
Britische Pfund0,79770,0004
0,0546
Schweizer Franken1,2091-0,0013
-0,1070
Hong Kong-Dollar10,0265-0,0029
-0,0289
Bitcoin363,7100-21,7100
-5,6328
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX verliert - Techwerte rutschen ab -- Dow stabil -- Kiew beschließt Gesetz über Sonderstatus für Ostukraine -- GoPro-Aktie: Gipfelstürmer vor dem Fall? -- United Internet, Apple, Alibaba im Fokus

Vereinigung Cockpit sieht keine Lösung im Streit mit Lufthansa. US-Aufseher versagten bei GM-Zündschloss-Skandal. Griechenland leiht sich erneut Geld. ZEW-Index fällt. ThyssenKrupp will mit Airbus über Atlas Elektronik sprechen. Rubel: Rekordtief. Thomas Cook erwartet Gewinnsprung. Stada bekräftigt Prognose.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige