13.02.2013 17:01
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro dreht nach S&P-Warnung ins Minus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch wieder etwas unter Druck geraten. Die europäische Gemeinschaftswährung stieg gegen Mittag bis auf 1,3520 Dollar, fiel bis bis zuletzt jedoch auf ein Tagestief bei 1,3433 Dollar zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,3480 (Dienstag: 1,3438) Dollar festgesetzt.

 

    Eine Warnung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) drückte den Eurokurs am Nachmittag ins Minus. Moritz Kraemer, S&P-Chefanalyst für Europa, hatte gesagt, die Krisenländer der Eurozone hätten trotz der jüngsten Entspannung an den Finanzmärkten "große Herausforderungen" vor sich. Die Gemeinschaftswährung fiel nach den Äußerungen um fast einen halben Cent.

 

    Unterstützung hatte der Euro zuvor durch besser als erwartet ausgefallene Daten zur Industrieproduktion im Währungsraum erfahren. Zudem sorgte ein Bericht der "Bild"-Zeitung zwischenzeitlich für Bewegung. "Unter den Euro-Staaten und in der EZB herrscht (...) die Sorge, dass eine weitere Aufwertung des Euro die Exportfähigkeit der südeuropäischen Euro-Staaten neu gefährdet", berichtete die Zeitung ohne Quellen zu nennen auf ihrer Internetseite.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86600 (0,86150) britische Pfund (EUR/GBP), 125,95 (126,60) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2365 (1,2328) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.645,00 (1.647,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.670,00 (38.700,00) Euro./hbr/bgf/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11300,0015
0,13
Japanischer Yen123,67000,9700
0,79
Britische Pfund0,7603-0,0006
-0,07
Schweizer Franken1,10580,0002
0,02
Russischer Rubel73,31570,1568
0,21
Bitcoin480,11006,0400
1,27
Chinesischer Yuan7,32910,0434
0,60

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Ex-VW-Chef Pischetsrieder: 50 Millionen Euro für einen Arbeitstag im Monat -- Bayer-Chef sucht wohl Dialog mit Gegnern der Monsanto-Übernahme -- Airbus im Fokus

Neuer Coca-Cola-Getränkeriese geht an die Börse. Audi-Werk steht nach Unwettern unter Wasser - Produktion gestoppt. Brenntag kauft China-Tochter Zhong Yung komplett. Deutsche Pfandbriefbank will Benchmark-Anleihe zurückkaufen. Chinas Yuan sinkt auf schwächsten Wert zum Dollar seit 2011.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?