17.06.2013 12:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro dümpelt im Minus - Warten auf die Fed

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag moderat im Minus tendiert. Neue Konjunkturdaten aus dem Währungsraum sorgten kaum für Impulse. Investoren dürften sich vor der Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch ohnehin wenig aus der Deckung wagen, sagten Händler. Gegen Mittag notierte die Gemeinschaftswährung leicht im Minus bei 1,3337 US-Dollar. Das Tageshoch war am Morgen bei 1,3358 Dollar markiert worden.

    Neue Zahlen zum Außenhandel und zu den Arbeitskosten in der Eurozone brachten den Markt nicht in Bewegung. Spekulationen über den künftigen Kurs der US-Geldpolitik dominieren weiter das Geschehen. Die Währungshüter werden ihre Entscheidungen am Mittwochabend bekanntgeben und vor der Presse erläutern. Mit Spannung erwarten Anleger Hinweise, ob und wann die Fed beginnen wird, ihre milliardenschweren Anleihekäufe zu drosseln./hbr/jsl

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0537-0,0076
-0,71
Japanischer Yen119,7485-0,3215
-0,27
Britische Pfund0,8493-0,0023
-0,27
Schweizer Franken1,0642-0,0003
-0,03
Russischer Rubel60,8471-0,6801
-1,11
Bitcoin1045,240047,6500
4,78
Chinesischer Yuan7,2543-0,0447
-0,61

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Ex-Audi-Chefentwickler erhebt schwere Anschuldigungen gegen Stadler. Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen. Starke Kursgewinne bei Griechen-Anleihen. TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BASFBASF11
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655