29.01.2013 13:50
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro dümpelt weiter vor sich hin

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag auf der Stelle getreten. In Ermangelung wichtiger Fundamentaldaten hielten sich Anleger zurück. Im Mittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3437 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3444 (Freitag: 1,3469) Dollar festgesetzt.

 

    Seit Jahresbeginn befindet sich der Euro stark im Aufwind, doch in den letzten Tagen dümpelte der Kurs nur noch vor sich hin. Nachdem der Angriff auf das Vorjahreshoch bei 1,3486 Dollar gescheitert sei, habe die Gemeinschaftswährung eine "Verschnaufpause" eingelegt, sagte Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann.

 

    Mit Blick auf die Fortschritte in der Eurozone zeigt sich Leuchtmann skeptisch, wenngleich sich der Euro-Kurs auf vergleichsweise hohem Niveau stabilisiert. "Mit dem Sparen wurde noch gar nicht angefangen." Die eigentlichen systemischen Risiken bestünden darin, "dass Staaten, die gerade um Haaresbreite dem fiskalischen Orkus entkommen sind, sofort wieder in haushaltspolitischen Schlendrian zurückfallen."/hbr/bgf

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1180-0,0065
-0,57
Japanischer Yen136,1050-0,1600
-0,12
Britische Pfund0,7265-0,0033
-0,46
Schweizer Franken1,0767-0,0089
-0,82
Russischer Rubel73,0771-1,2795
-1,72
Bitcoin207,72001,5200
0,74

Heute im Fokus

DAX & Dow Jones gehen mit leichten Verlusten ins Wochenende -- Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Fresenius, BMW, Wirecard im Fokus

Nikkei und Shanghai Composite weiter erholt - China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. 5 Dinge, die bei einem Börsengang der Postbank zählen. Interims-Regierung in Athen ernannt - Syriza verliert bei griechischen Wählern an Zustimmung. Bayer will Covestro 2015 an die Börse bringen. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?