03.05.2013 12:27
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro erholt sich von starken Vortagesverlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag einen Teil seiner deutlichen Vortagesverluste wieder wettgemacht. Aussagen von EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny, wonach eine schnelle Einführung negativer Einlagenzinsen bei der Notenbank nicht zu erwarten sei, hätten der Gemeinschaftswährung wieder Auftrieb verliehen, erklärten Händler. Gegen Mittag stand der Euro bei 1,3120 Dollar, nachdem er am Vormittag ein Tageshoch bei 1,3138 Dollar erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,3191 (Dienstag: 1,3072) Dollar festgesetzt.

    Die Finanzmärkte hätten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi zu möglichen negativen Einlagenzinsen vom Vortag "klar überinterpretiert", sagte Nowotny. Seiner Einschätzung nach seien Gebühren für Bankeinlagen bei der Notenbank in naher Zukunft nicht zu erwarten. Nach den Nowotny-Aussagen sprang die Gemeinschaftswährung in wenigen Minuten um mehr als einen halben Cent nach oben.

    Am Vortag hatte EZB-Chef Draghi nach der Zinsentscheidung die Möglichkeit negativer Einlagenzinsen ins Spiel gebracht. Demnach sei die EZB auch für einen negativen Einlagenzins offen. Mit den Aussagen hatte Draghi für kräftige Kursverluste beim Euro gesorgt./jkr/bgf

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1402-0,0001
-0,01
Japanischer Yen122,1395-0,1805
-0,15
Britische Pfund0,79040,0032
0,41
Schweizer Franken1,10900,0051
0,46
Russischer Rubel75,16350,0317
0,04
Bitcoin402,39007,1600
1,81
Chinesischer Yuan7,4120-0,0044
-0,06

Heute im Fokus

DAX schließt nach volatilem Handel kaum bewegt -- US-Börsen schließen höher -- GoPro verschiebt erste Drohne -- Evonik mit Milliarden-Zukauf -- Apple, Murdochs News Corp, Toshiba im Fokus

Eurokurs fällt unter 1,14 US-Dollar. Commerzbank untersucht umstrittene Dividendengeschäfte. Am US-Arbeitsmarkt entstehen überraschend wenige Stellen. Intesa Sanpaolo verdient ein Viertel weniger. RHÖN-KLINIKUM steigert Umsatz und Gewinn. Italienische Justiz nimmt angeblich Deutsche Bank ins Visier.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?