25.01.2013 12:36
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro erreicht neues 11-Monatshoch deutlich über 1,34 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag nach mehreren guten Nachrichten aus der Eurozone auf ein neues Elf-Monatshoch gestiegen. Im Mittagshandel erreichte die Gemeinschaftswährung bei 1,3464 US-Dollar den höchsten Stand seit Ende Februar 2012. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Euro-Referenzkurs auf 1,3349 (Mittwoch: 1,3330) Dollar festgesetzt.

 

    Im Vormittagshandel sorgte ein unerwartet starker Anstieg des Ifo-Geschäftsklimas im Januar für Kauflaune beim Euro. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer legte das dritte Mal in Folge zu und signalisiert damit eine konjunkturelle Trendwende. Experten erwarten übereinstimmend, dass die deutsche Wirtschaft ab dem Frühjahr stärker in Schwung kommt und wieder die Rolle des Zugpferds für die Konjunktur in der Eurozone übernimmt.

 

    Gegen Mittag erhielt der Euro weiteren Auftrieb durch eine Mitteilung der EZB. Demnach haben die Banken des Euroraums deutlich mehr an Krisenhilfe zurückgezahlt als erwartet. In einer ersten Runde seien der Notenbank insgesamt 137,2 Milliarden Euro zugeflossen, hieß es. Die Markterwartungen hatten in etwa zwischen 50 und 100 Milliarden Euro gelegen./jkr/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2618-0,0018
-0,1440
Japanischer Yen137,51050,0255
0,0185
Britische Pfund0,7874-0,0017
-0,2110
Schweizer Franken1,2056-0,0006
-0,0485
Hong Kong-Dollar9,7854-0,0140
-0,1430
Bitcoin267,7000-8,4900
-3,0740
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige