14.12.2012 12:47
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro fällt unter 1,31 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Freitag unter die Marke von 1,31 US-Dollar gefallen. Eine Stimmungseintrübung der deutschen Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe brachte die Gemeinschaftswährung etwas unter Druck. Gegen Mittag wurde der Euro bei 1,3092 Dollar gehandelt. Am Morgen hatte er ein Tageshoch bei 1,3119 Dollar markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,3077 (Mittwoch: 1,3040) Dollar festgesetzt.

 

    Nachdem positive Konjunkturdaten aus China die Risikofreude an den Finanzmärkten am Morgen deutlich gehoben hatten, brachten die Einkaufsmanagerindizes für die Eurozone leichte Ernüchterung. Zwar fielen die Daten in der Gesamtbetrachtung sogar etwas besser als erwartet aus und kletterten auf den höchsten Stand seit März. Allerdings fiel der Wert für die Industrie in der größten Euro-Volkswirtschaft Deutschland überraschend zurück.

 

    Der Rückschlag zeigt nach Einschätzung der VP Bank, dass zu viel Optimismus derzeit nicht angebracht ist. "Die Investitionsbereitschaft ist nach wie vor überschaubar, was angesichts der moderaten Nachfrage und bestehender Überkapazitäten jedoch nicht überrascht", schreibt Ökonom Bernd Hartmann am Freitag. "Der grundsätzlich positive Trend lässt aber erwarten, dass die deutsche Wirtschaft in 2013 wieder an Fahrt gewinnen wird."

 

    Das Marktumfeld bleibt allerdings freundlich für den Euro. Seit Wochenbeginn hat die Gemeinschaftswährung zum Dollar um etwa zwei Cent zugelegt. Ob der Trend zum Wochenausklang anhält, dürfte auch von neuen Konjunkturdaten aus den USA abhängen. Vor allem Produktionszahlen aus der dortigen Industrie dürften das Interesse auf sich ziehen./hbr/jsl

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0731-0,0037
-0,34
Japanischer Yen121,67500,3850
0,32
Britische Pfund0,86150,0022
0,25
Schweizer Franken1,07430,0010
0,09
Russischer Rubel63,5856-0,5355
-0,84
Bitcoin844,2800-15,9600
-1,86
Chinesischer Yuan7,3599-0,0208
-0,28

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- SAP erhöht Prognosen für 2017 und 2020 -- Manz- und Pfeiffer Vacuum-Aktien heben ab -- Samsung schreibt doppelten Gewinn -- VW, Alcoa, Yahoo im Fokus

Überraschender Vorschlag: Freihandelsabkommen TPP kann auch ohne die USA funktionieren. Britisches Parlament darf über Brexit-Erklärung abstimmen. Air Berlin-Großaktionär Etihad wirft Chef raus - Alle Beteiligungen auf dem Prüfstand. BT Group-Aktie bricht nach Gewinnwarnung massiv ein.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
SAP SE 716460
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212