28.02.2013 17:41
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro fällt unter 1,31 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag nach der Kurserholung vom Vortag einen Teil seiner Gewinne wieder abgeben. Sorgen um die Niederlande hätten die Gemeinschaftswährung belastet, sagten Händler. Im Nachmittagshandel erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tagestief bei 1,3084 Dollar. Sie stand damit etwa einen halben Cent tiefer als am Morgen. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3129 (Mittwoch: 1,3097) Dollar festgesetzt.

    Die Niederlande drohen sich zum nächsten Problemfall im Euroraum zu entwickeln. Das Haushaltsdefizit wird auch 2014 wieder über drei Prozent liegen, wie aus jüngsten Prognosen des zentralen Wirtschaftsinstituts CPB hervorgeht. Gerüchten aus dem Handel zufolge steht das Land zudem vor einer Bonitätsabstufung durch eine der großen Ratingagenturen.   

    Am Devisenmarkt richte sich der Fokus der Anleger aber auch stärker in Richtung der USA, sagte Experte Ralf Umlauf weiter. Zum 1. März drohen in der größten Volkswirtschaft der Welt automatische Kürzungen der Staatsausgaben.

    Händler begründeten den schwächeren Euro zudem mit der sinkenden Inflation, die die EZB zu weiteren Zinssenkungen veranlassen könnte. Die jährliche Teuerungsrate fiel im Januar von 2,2 Prozent auf 2,0 Prozent, wie die Notenbank am Vormittag nach endgültigen Zahlen mitteilte. Die EZB peilt ein Ziel von knapp zwei Prozent an und geht von weiter sinkenden Preisen aus.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86300 (0,86405) britische Pfund (EUR/GBP), 121,07 (120,06) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2209 (1,2177) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.588,50 (Vortag: 1.605,90) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.360,00 (38.840,00) Euro./jkr/hbr/enl

  

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2578-0,0030
-0,2379
Japanischer Yen139,89352,0185
1,4640
Britische Pfund0,7866-0,0015
-0,1954
Schweizer Franken1,20610,0005
0,0390
Hong Kong-Dollar9,7541-0,0236
-0,2411
Bitcoin273,4600-0,3300
-0,1205
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Japans Notenbank lockert überraschend Geldpolitik -- Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen -- Lanxess streicht bis zu 1200 Jobs -- Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Sharp mit Gewinnrückgang. Deutschlands Einzelhandelsumsatz mit starkem Rückgang. Sony mit höherem Quartalsverlust. AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Russland und Ukraine einig über Gasversorgung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige