06.06.2013 12:34
Bewerten
(0)

Devisen: Euro fester - EZB-Sitzung im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag vor der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) fester tendiert. Schwache Auftragsdaten aus Deutschland beeindruckten die Anleger wenig. Gegen Mittag handelte die Gemeinschaftswährung mit 1,3118 US-Dollar deutlich im Plus zum Vortag. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3067 (Dienstag: 1,3092) Dollar festgesetzt.

    Im Fokus stehen die geldpolitischen Entscheidungen der EZB. Nachdem der Leitzins im Mai auf das Rekordtief von 0,5 Prozent fiel, sind trotz schwacher Konjunktur und niedriger Inflation zunächst keine weiteren Schritte zu erwarten. Mit Spannung dürften Investoren verfolgen, was Notenbankchef Mario Draghi zur Kreditklemme von Kleinfirmen in Krisenländern und negativen Einlagenzinsen sagt. Außerdem wird die EZB ihre Wachstums- und Inflationsprojektionen aktualisieren./hbr/bgf

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,16430,0009
0,08
Japanischer Yen130,0895-0,0105
-0,01
Pfundkurs0,8958-0,0010
-0,11
Schweizer Franken1,10740,0009
0,08
Russischer Rubel68,64310,0986
0,14
Bitcoin2308,4600-112,5400
-4,65
Chinesischer Yuan7,88240,0192
0,24

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Asiens Börsen mit roten Vorzeichen -- Warren Buffett könnte Tesla das Geschäft vermiesen -- Microsoft steigert Gewinn je Aktie kräftig --Visa, eBay im Fokus

Vodafone-Konzern mit überraschend starkem Umsatzplus. Sartorius legt im ersten Halbjahr dank Akquisitionen zu. EU geht offenbar Verdacht auf Abgas-Absprachen unter Autobauern nach. Strafe gegen Exxon wegen Russland-Deals unter Tillerson. Familie Benetton bietet offenbar für VW-Tochter Ducati.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 29: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
ADVA SE510300
TeslaA1CX3T
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866