21.01.2013 12:53

Senden

Devisen: Euro gibt leicht nach


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Montag leicht nachgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3305 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Ein Dollar war 0,7517 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3324 (Donnerstag: 1,3368) Dollar festgesetzt.

 

    Beobachter sprachen von einem über weite Strecken impulsarmen Handel. Konjunkturdaten blieben Mangelware. Daran dürfte sich im Verlauf des Nachmittags kaum etwas ändern, da in den USA wegen des Feiertags "Martin Luther King Day" die Börsen geschlossen bleiben. Im Währungsraum treffen sich die Finanzminister der Euroländer, um unter anderem ihren neuen Vorsitzenden zu wählen. Dem langjährigen Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker soll der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem nachfolgen./bgf/jkr

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38180,0002
0,0112
Japanischer Yen141,77050,2555
0,1805
Britische Pfund0,8223-0,0001
-0,0122
Schweizer Franken1,2197-0,0004
-0,0348
Hong Kong-Dollar10,71390,0004
0,0039
Bitcoin361,360024,7900
7,3655
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige