21.01.2013 12:53
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro gibt leicht nach

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Montag leicht nachgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3305 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Ein Dollar war 0,7517 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3324 (Donnerstag: 1,3368) Dollar festgesetzt.

 

    Beobachter sprachen von einem über weite Strecken impulsarmen Handel. Konjunkturdaten blieben Mangelware. Daran dürfte sich im Verlauf des Nachmittags kaum etwas ändern, da in den USA wegen des Feiertags "Martin Luther King Day" die Börsen geschlossen bleiben. Im Währungsraum treffen sich die Finanzminister der Euroländer, um unter anderem ihren neuen Vorsitzenden zu wählen. Dem langjährigen Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker soll der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem nachfolgen./bgf/jkr

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0945-0,0113
-1,02
Japanischer Yen133,6250-1,8750
-1,38
Britische Pfund0,70940,0010
0,13
Schweizer Franken1,0395-0,0026
-0,25
Russischer Rubel62,9109-0,0018
-0,00
Bitcoin244,4100-3,7500
-1,51

Heute im Fokus

DAX deutlich im Minus -- Dow leichter -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- Schäuble gegen Schuldenschnitt -- ProSieben und Springer sondieren angeblich Fusion -- Airbus, AMD, Samsung im Fokus

Börsengang soll German Startups Group 62 Mio Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf. Gabriel bringt möglichen Schuldenschnitt für Athen ins Spiel. Cancom-Aktie nach Kaufempfehlung fester. Börse in Athen bleibt bis einschließlich Mittwoch geschlossen.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?