20.02.2013 16:51
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro gibt moderat nach - Pfund fällt auf 15-Monatstief

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch schwächer tendiert. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3380 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als im frühen asiatischen Handel. Beobachter nannten unter anderem Gewinnmitnahmen als Grund. Das britische Pfund geriet unterdessen unter starken Druck, weil sich in Großbritannien eine noch expansivere Geldpolitik abzeichnet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Euro-Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3370 (Dienstag: 1,3349) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7479 (0,7491) Euro.

 

    Händler taten sich schwer, die Kursverluste des Euro zu begründen. Unter anderem wurde auf schwache Zahlen aus der italienischen Industrie verwiesen. Dort waren die Neuaufträge im Dezember weiter eingebrochen. Im Jahresvergleich hatten sie um gut 15 Prozent nachgegeben. Das war der stärkste Rückgang seit über drei Jahren. Weil das Auftragsvolumen der tatsächlichen Produktion um mehrere Monate vorausläuft, dürfte sich die schwere Rezession im Industriesektor Italiens fortsetzen.

 

    Das britische Pfund sank zum Euro auf den tiefsten Stand seit etwa 15 Monaten. Ausschlaggebend waren Hinweise auf zusätzliche Konjunkturstimuli der Bank of England. Bereits die jüngste Entscheidung von Anfang Februar, die Anleihekäufe zunächst nicht auszuweiten, war im neunköpfigen geldpolitischen Gremium gegen den Willen von Notenbankchef Mervyn King und zwei weiteren Notenbankern gefallen. Die Geldpolitik der britischen Zentralbank ist im internationalen Vergleich mit am lockersten, weswegen das Pfund seit Monaten insbesondere zum Euro abwertet.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87330 (0,86310) britische Pfund (EUR/GBP), 125,09 (124,81) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2347 (1,2332) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.588,50 (1.607,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37.760,00 (38.170,00) Euro./bgf/hbr/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12390,0000
-0,0022
Japanischer Yen133,21500,1150
0,0864
Britische Pfund0,7445-0,0006
-0,0805
Schweizer Franken1,0132-0,0009
-0,0887
Russischer Rubel76,34340,0025
0,0032
Bitcoin234,3800-5,5400
-2,3091

Heute im Fokus

DAX schließt nach Allzeithoch sehr stark -- Dow schafft Mini-Plus -- Tsipras als griechischer Regierungschef vereidigt -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Microsoft brechen trotz stärkerem Umsatz Gewinne weg. SMA Solar baut weitere 1000 Stellen ab - Umsatzrückgang und Verlust erwartet. Euro-Partner lehnen Schuldenschnitt ab. S&P senkt Russland auf Ramschniveau. Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?