10.12.2012 12:17
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich an der Marke von 1,29 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Montag an der Marke von 1,29 US-Dollar gehalten und damit in der Nähe des tiefsten Stands seit fast zwei Wochen. Im Mittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2905 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag ebenfalls auf 1,2905 (Donnerstag: 1,3072) Dollar festgesetzt.

 

    "Die verzwickte politische Situation in Italien hat auch den Euro eingeholt", beschrieben Devisenexperten des Bankhauses Metzler den Handel zum Wochenbeginn. In der Eurozone gebe es wieder "politische Unsicherheit" und das habe die Gemeinschaftswährung unter Verkaufsdruck gesetzt. Nachdem Italiens Regierungschef Mario Monti am Wochenende seinen Rücktritt angekündigt hatte, sprangen die Zinssätze für Staatsanleihen des hoch verschuldeten Eurolandes stark noch oben und riefen somit die Euro-Schuldenkrise zurück in den Fokus der Finanzmärkte.

 

    Zuletzt hätten aber auch eine enttäuschende Wachstumsprognose der Deutschen Bundesbank und Hinweise auf eine Zinssenkung in der Eurozone den Euro bereits belastet, so die Experten des Bankhauses Metzler. Außerdem sorge die Lage in Griechenland weiter für Spannung am Devisenmarkt, hieß es von Händlern. Das von der Pleite bedrohte Euroland hatte am Morgen die Frist für den Rückkauf eigener Staatsanleihen bis zum Dienstag verlängert./jkr/hbr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09770,0003
0,03
Japanischer Yen116,4520-0,1280
-0,11
Britische Pfund0,83650,0006
0,08
Schweizer Franken1,08370,0002
0,01
Russischer Rubel71,40430,2786
0,39
Bitcoin596,8200-6,7200
-1,11
Chinesischer Yuan7,3330-0,0156
-0,21

Heute im Fokus

DAX steigt nach ifo-Daten kräftig -- Dow startet stabil -- Verizon macht Yahoo-Deal perfekt -- E.ON-Tochter Uniper plant Jobabbau -- Sartorius etwas optimistischer -- Daimler, Tesla im Fokus

Neue Spekulationen über Marktstart des Apple Car. US-Telekom-Rivale Sprint weiter tief in den roten Zahlen. Allianz will sich bei Pimco stärker einmischen. Nintendo-Aktie stürzt ab - Ernüchterung über "Pokémon Go". ifo-Geschäftsklima trübt sich nach Brexit-Votum nur leicht ein. Philips schlägt sich erneut besser als gedacht.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Die Bundesregierung sieht keine Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei auf das Flüchtlingsabkommen mit der EU. Sehen Sie das auch so?