28.01.2013 17:02
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich bei Elfmonatshoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Montag trotz leichter Kurseinbußen auf hohem Niveau behauptet. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3450 US-Dollar. Das war nur geringfügig weniger als das am Freitag erreichte Elfmonatshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3444 (Freitag: 1,3469) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7438 (0,7424) Euro.

 

    Zu Wochenbeginn hielten sich die Kursausschläge zwischen Euro und Dollar in engen Grenzen. Auch an den Börsen fielen die Schwankungen vergleichsweise gering aus. Fundamentale Impulse blieben zumindest im Vormittagshandel Mangelware. Am Nachmittag sorgten Konjunkturzahlen aus den USA für Bewegung: Robuste Zahlen zur Investitionstätigkeit amerikanischer Unternehmen hoben die Risikofreude der Anleger zunächst an, der Euro erhielt dementsprechend Unterstützung. Ernüchterung brachten indes schwache Zahlen vom US-Häusermarkt, woraufhin der Euro wieder nachgab.

 

    Dass der Euro seit vergangenem Sommer um etwa 14 US-Cent zugelegt hat, liegt in erster Linie an der Beruhigung der Schuldenkrise. Dieser Trend setzte sich am Montag fort: So musste Deutschland erstmals seit über einem halben Jahr wieder Zinsen zahlen, um sich für ein Jahr zu verschulden. Bis dato waren die Anleger bereit gewesen, dem Bund eine Prämie für die sichere Verwahrung ihres Geldes zu zahlen. Auch im freien Handel sind die Zinsen für deutsche Staatsanleihen in den letzten Monaten spürbar gestiegen. Zu Wochenbeginn kletterte die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen erstmals seit September 2012 wieder über 1,7 Prozent.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85450 (0,85140) britische Pfund (EUR/GBP), 122,21 (122,71) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2472 (1,2444) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.656,50 (1.660,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.940,00 (39.280,00) Euro./bgf/hbr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09810,0000
0,00
Japanischer Yen136,15850,1185
0,09
Britische Pfund0,70290,0002
0,03
Schweizer Franken1,0602-0,0006
-0,05
Russischer Rubel67,5603-0,1950
-0,29
Bitcoin256,9100-0,9700
-0,38

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?