22.11.2012 12:24
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich deutlich im Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat seinen Aufwärtstrend am Donnerstag fortgesetzt. Gegen Mittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch von 1,2869 US-Dollar. Zuletzt wurde sie bei 1,2862 Dollar gehandelt. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2805 (Dienstag: 1,2809) Dollar festgesetzt.

 

    Nach wie vor treibt die Hängepartie um die Griechenland-Rettung den Devisenmarkt um. Nach den geplatzten Gesprächen scheint die Hoffnung auf eine Einigung am kommenden Montag jedoch wieder deutlich gestiegen.

 

    Nach Einschätzung von Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz ist es "sehr unwahrscheinlich", dass die Eurogruppe keine weiteren Mittel für Griechenland bereitstellen wird. Davon seien auch Investoren überzeugt.

 

    "Der Euro dürfte heute weiter in Richtung von 1,29 Dollar zulegen", schreiben die Analysten vom Bankhaus HSBC Trinkaus in einem Tagesausblick. Neben der gestiegenen Zuversicht mit Blick auf Athen hoben auch etwas besser als erwartete Konjunkturdaten aus China und der Eurozone die Stimmung am Markt./hbr/jkr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13500,0111
0,9840
Japanischer Yen133,82300,7230
0,5432
Britische Pfund0,74670,0016
0,2161
Schweizer Franken1,02470,0106
1,0403
Russischer Rubel75,8825-0,4585
-0,6005
Bitcoin232,7900-16,9900
-6,8020

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?