08.01.2013 16:47
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich nahe bei der 1,31 Dollar-Marke

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Dienstag in der Nähe der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Nach Einschätzung von Experten warten die Anleger auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am kommenden Donnerstag, der Handel sei ruhig. Im Nachmittagsgeschäft stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3085 Dollar, nachdem sie sich am Morgen über der Marke von 1,31 Dollar hatte halten können. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3086 (Montag: 1,3039) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7642 (0,7669) Euro.

 

    "Die jüngsten Konjunkturdaten aus der Eurozone haben dem Euro kaum Impulse geben können", beschrieb Devisenexperte Rainer Sartoris von der Privatbank HSBC Trinkaus den Handelsverlauf. Auch der zweite Anstieg der Unternehmensstimmung in der Eurozone habe den Handel nicht nennenswert in Schwung bringen können. Von der japanischen Regierung angekündigte Käufe von Anleihen des Euro-Rettungsschirms ESM am frühen Morgen hätten ebenfalls kaum Spuren beim Eurokurs hinterlassen.

 

    Am Nachmittag sorgten allerdings Marktgerüchte über eine bevorstehende Abstufung der Kreditwürdigkeit von Frankreich kurzzeitig für etwas Aufregung am Devisenmarkt. Der Euro war umgehend unter die Marke von 1,31 Dollar gerutscht. Obwohl das französische Finanzministerium schnell versicherte, dass die Gerüchte jeder Grundlage entbehrten, verharrte die Gemeinschaftswährung vorerst unter 1,31 Dollar. Experte Sartoris rechnet auch im weiteren Handelsverlauf nicht mit viel Bewegung beim Euro. "Der Markt braucht neue Impulse, und die wird er wohl erst durch die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag bekommen."

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,81450 (0,81170) britische Pfund (EUR/GBP), 114,56 (114,48) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2092 (1,2087) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.656,00 (1.645,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.870,00 (40.100,00) Euro./jkr/jsl/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2276-0,0011
-0,0891
Japanischer Yen146,46000,3050
0,2087
Britische Pfund0,7841-0,0001
-0,0083
Schweizer Franken1,20470,0007
0,0581
Russischer Rubel76,1887-0,0476
-0,0624
Bitcoin250,9700-3,8500
-1,5109

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige