08.01.2013 12:54
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich stabil über 1,31 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Dienstag stabil über der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Meldungen über geplante Käufe von Anleihen des ESM-Rettungsschirms durch Japan und gute Konjunkturdaten aus der Eurozone hätten die Gemeinschaftswährung gestützt, hieß es von Händlern. Im Mittagshandel stand der Euro bei 1,3121 Dollar und damit in etwa so hoch wie am frühen Morgen. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3039 (Freitag: 1,3012) Dollar festgesetzt.

 

    Die neue japanische Regierung setzt ihre Wahlkampfversprechen zügig um: Finanzminister Taro Aso kündigte am frühen Morgen Maßnahmen zur "Stabilisierung" des Yen an. Demnach beabsichtigt die Regierung, Anleihen des Euro-Rettungsschirms ESM zu kaufen und zur Finanzierung auf Fremdwährungsbestände zurückzugreifen. Die Meldung habe dem Euro Auftrieb verliehen, hieß es von Händlern.

 

    Im Vormittagshandel hätten zudem positive Konjunkturdaten aus der Eurozone die Gemeinschaftswährung gestützt. Die Wirtschaftsstimmung hatte sich im Dezember zum zweiten Mal in Folge aufgehellt. Bankvolkswirte sprachen vom Beginn einer konjunkturellen Trendwende in der Eurozone./jkr/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12940,0054
0,4804
Japanischer Yen133,31000,2100
0,1578
Britische Pfund0,74770,0026
0,3496
Schweizer Franken1,01770,0036
0,3535
Russischer Rubel76,51700,1761
0,2307
Bitcoin228,2500-21,5300
-8,6196

Heute im Fokus

DAX verliert -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar-Aktie bricht über 15 Prozent ein -- Microsoft im Fokus

Starker Dollar belastet BASF-Konkurrent Dupont. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen. Easyjet hält Wachstumskurs. Ericsson profitiert von mobiler Internetnutzung. Aer Lingus erwärmt sich für Offerte von British-Airways-Mutter IAG. comdirect mit starkem Schlussspurt. Facebook und Instagram ausgefallen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?