11.02.2013 16:51
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich stabil unter 1,34 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Montag zeitgleich mit dem Beginn eines Treffen der Euro-Finanzminister weiter stabil unter der Marke von 1,34 US-Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,3370 US-Dollar gehandelt. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3391 (Freitag: 1,3374) Dollar festgesetzt.

 

    Nach Aussagen von EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen rückte die Euro-Schuldenkrise wieder in den Mittelpunkt des Interesses am Devisenmarkt. Asmussen hatte im Gerangel um internationale Finanzhilfen für das hochverschuldete Euroland Zypern aufs Tempo gedrückt und ein Hilfsprogramm bis Ende März gefordert. Der neue Eurogruppenchefs Jeroen Dijsselbloem sagte vor dem Treffen der Eurofinanzminister, dass alle Beteiligten Fortschritte erzielen wollen. Die EZB setze "die Politik mehr und mehr unter Druck, aktiv zu werden", kommentierten Experten vom Bankhaus Metzler die Aussagen von Asmussen.

 

    Seitdem EZB-Präsident Mario Draghi in der vergangenen Woche mit einer verbalen Intervention eine Talfahrt beim Euro ausgelöst hatte, hielt sich die Gemeinschaftswährung mehr oder weniger stabil. Während der Notenbank-Pressekonferenz im Anschluss an den Zinsentscheid war der Kurs am Donnerstag um fast zwei Cent gefallen. Der EZB-Rat hatte die starke Währung als Risiko für Geldwertstabilität und Wachstum hervorgehoben.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85350 (0,84635) britische Pfund (EUR/GBP), 125,12 (123,52) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2294 (1,2282) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.652,00 (Freitag: 1.668,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.300,00 (39.360,00) Euro./jkr/hbr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0994-0,0002
-0,01
Japanischer Yen134,2800-0,3650
-0,27
Britische Pfund0,71190,0007
0,09
Schweizer Franken1,0403-0,0007
-0,07
Russischer Rubel62,3002-0,0086
-0,01
Bitcoin244,74000,3400
0,14

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?