11.02.2013 16:51
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro hält sich stabil unter 1,34 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat sich am Montag zeitgleich mit dem Beginn eines Treffen der Euro-Finanzminister weiter stabil unter der Marke von 1,34 US-Dollar gehalten. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,3370 US-Dollar gehandelt. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3391 (Freitag: 1,3374) Dollar festgesetzt.

 

    Nach Aussagen von EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen rückte die Euro-Schuldenkrise wieder in den Mittelpunkt des Interesses am Devisenmarkt. Asmussen hatte im Gerangel um internationale Finanzhilfen für das hochverschuldete Euroland Zypern aufs Tempo gedrückt und ein Hilfsprogramm bis Ende März gefordert. Der neue Eurogruppenchefs Jeroen Dijsselbloem sagte vor dem Treffen der Eurofinanzminister, dass alle Beteiligten Fortschritte erzielen wollen. Die EZB setze "die Politik mehr und mehr unter Druck, aktiv zu werden", kommentierten Experten vom Bankhaus Metzler die Aussagen von Asmussen.

 

    Seitdem EZB-Präsident Mario Draghi in der vergangenen Woche mit einer verbalen Intervention eine Talfahrt beim Euro ausgelöst hatte, hielt sich die Gemeinschaftswährung mehr oder weniger stabil. Während der Notenbank-Pressekonferenz im Anschluss an den Zinsentscheid war der Kurs am Donnerstag um fast zwei Cent gefallen. Der EZB-Rat hatte die starke Währung als Risiko für Geldwertstabilität und Wachstum hervorgehoben.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85350 (0,84635) britische Pfund (EUR/GBP), 125,12 (123,52) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2294 (1,2282) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.652,00 (Freitag: 1.668,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 39.300,00 (39.360,00) Euro./jkr/hbr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0607-0,0150
-1,39
Japanischer Yen121,1520-1,1080
-0,91
Britische Pfund0,8449-0,0081
-0,95
Schweizer Franken1,0787-0,0047
-0,43
Russischer Rubel67,1048-0,9570
-1,41
Bitcoin729,190010,5400
1,47
Chinesischer Yuan7,2985-0,0998
-1,35

Heute im Fokus

DAX über 11.000-Punkte-Marke -- Dow stabil -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. Franken legt zu. Draghi: EZB kauft künftig Wertpapiere mit Restlaufzeit von einem Jahr. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?