27.11.2012 21:11
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro im Minus - Neue Griechenland-Befürchtungen

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs (Dollarkurs) hat am Dienstag nur kurzzeitig von der Einigung auf ein neues Griechenland-Hilfspaket profitiert und fiel ins Minus. Nachdem der Euro im asiatischen Handel noch zeitweise über die Marke von 1,30 US-Dollar gestiegen war, fiel er in New Yorker auf zuletzt 1,2931 Dollar zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag noch auf 1,2961 (Montag: 1,2964) Dollar festgesetzt.

 

    Händler begründeten die Verluste der Einheitswährung mit Befürchtungen, wonach die Vereinbarung, dass Griechenland eigene Anleihen zurückkauft, ins Wanken geraten könnte. Zuvor hatten sich die internationalen Geldgeber nach einer wochenlangen Hängepartie auf die Auszahlung weiterer Hilfskredite für Griechenland verständigt. Zudem wird dem Land mit verschiedenen Maßnahmen geholfen, um die erneut aus dem Ruder gelaufene Staatsverschuldung zu verringern.

 

    "Der Euro hat von der Einigung kaum profitiert, da sie in den vergangenen Tagen bereits erwartet wurde", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte bei der BHF-Bank. Es sei jedoch bemerkenswert, wie deutlich die Einheitswährung verloren habe. Offenbar hätten viele Marktteilnehmer Gewinne mitgenommen, nachdem der Euro sich nicht nachhaltig über der Marke von 1,30 Dollar gehalten habe. Der Kurs befinde sich jedoch weiter auf einem hohen Niveau./edh/jsl/

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08910,0014
0,1287
Japanischer Yen129,87500,1750
0,1349
Britische Pfund0,7323-0,0003
-0,0444
Schweizer Franken1,0468-0,0014
-0,1336
Russischer Rubel63,10780,7569
1,2139
Bitcoin228,5400-4,4900
-1,9268

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.