14.02.2013 21:55
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro im US-Handel etwas höher

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag im US-Handel etwas höher notiert als im europäischen Nachmitttagsgeschäft. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3355 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3327 (Mittwoch: 1,3480) Dollar festgesetzt.

 

    Den zwischenzeitlichen Rutsch auf ein Dreiwochentief hatten Experten mit schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum begründet. Im Schlussquartal war die Wirtschaft in der Eurozone um 0,6 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, wie die Statistikbehörde Eurostat am Vormittag mitgeteilt hatte. Analysten hatten lediglich mit 0,4 Prozent gerechnet. Durch die schwachen Daten steige die Wahrscheinlichkeit neuer Zinssenkungen durch die EZB, sagten Händler. Das habe den Euro geschwächt. Zudem hält das Thema Währungskrieg den Devisenmarkt in Atem./gl/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07650,0009
0,08
Japanischer Yen122,2150-0,0450
-0,04
Britische Pfund0,8519-0,0012
-0,13
Schweizer Franken1,08420,0008
0,07
Russischer Rubel68,24070,1789
0,26
Bitcoin715,8400-2,8100
-0,39
Chinesischer Yuan7,40690,0086
0,12

Heute im Fokus

DAX im Plus erwartet -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- Italienischer Regierungschef Renzi zurückgetreten -- Monte Paschi bittet EZB um Aufschub für Rettungsplan -- Ölpreise wenig verändert

Unicredit bekommt Milliarden für polnische Bank Pekao. Parlament in London billigt Mays Zeitplan für Brexit-Antrag. Russland verkauft Rosneft-Beteiligung an Glencore und Katar. Abgas-Skandal: Kommission will gegen Deutschland Verfahren eröffnen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?