14.02.2013 21:55
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro im US-Handel etwas höher

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag im US-Handel etwas höher notiert als im europäischen Nachmitttagsgeschäft. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3355 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3327 (Mittwoch: 1,3480) Dollar festgesetzt.

 

    Den zwischenzeitlichen Rutsch auf ein Dreiwochentief hatten Experten mit schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum begründet. Im Schlussquartal war die Wirtschaft in der Eurozone um 0,6 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, wie die Statistikbehörde Eurostat am Vormittag mitgeteilt hatte. Analysten hatten lediglich mit 0,4 Prozent gerechnet. Durch die schwachen Daten steige die Wahrscheinlichkeit neuer Zinssenkungen durch die EZB, sagten Händler. Das habe den Euro geschwächt. Zudem hält das Thema Währungskrieg den Devisenmarkt in Atem./gl/he

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11750,0071
0,64
Japanischer Yen135,17300,7180
0,53
Britische Pfund0,71470,0055
0,78
Schweizer Franken1,04190,0017
0,16
Russischer Rubel55,87860,4076
0,73
Bitcoin212,01001,7900
0,85

Heute im Fokus

DAX in Rot -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Schwächelnde Exporte bremsen deutschen Aufschwung -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

Bundestag beschließt Gesetz zur Tarifeinheit. Uber verhandelt über Milliarden-Kredit. Richemont tröstet Anleger nach Gewinneinbruch mit mehr Dividende. Amazon-Mitarbeiter in Leipzig streiken erneut. IPO: Berliner Schmuckhändler Elumeo will in Frankfurt an die Börse. Euro im US-Handel kaum verändert.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?