07.02.2013 21:45
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro kämpft im US-Geschäft mit 1,34 Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat im US-Handel am Donnerstag mit 1,34 Dollar gekämpft. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung exakt auf dieser Marke gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3546 (Mittwoch: 1,3517) US-Dollar festgelegt. Eine vergleichsweise skeptische Einschätzung zur weiteren konjunkturellen Entwicklung der Eurozone durch EZB-Chef Mario Draghi hatte den Euro bis auf 1,3371 Dollar auf Talfahrt geschickt. "Draghi erwartet offenbar durch den Anstieg des Euro-Wechselkurses eine dämpfende Wirkung auf Wachstum und Preise", kommentierte EZB-Experte Michael Schubert von der Commerzbank die Worte des Notenbankchefs./fat/he

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11140,0031
0,28
Japanischer Yen136,57000,1500
0,11
Britische Pfund0,71370,0034
0,48
Schweizer Franken1,0451-0,0008
-0,08
Russischer Rubel62,20740,6847
1,11
Bitcoin236,5100-0,2300
-0,10

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?