07.02.2013 21:45
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro kämpft im US-Geschäft mit 1,34 Dollar

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat im US-Handel am Donnerstag mit 1,34 Dollar gekämpft. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung exakt auf dieser Marke gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3546 (Mittwoch: 1,3517) US-Dollar festgelegt. Eine vergleichsweise skeptische Einschätzung zur weiteren konjunkturellen Entwicklung der Eurozone durch EZB-Chef Mario Draghi hatte den Euro bis auf 1,3371 Dollar auf Talfahrt geschickt. "Draghi erwartet offenbar durch den Anstieg des Euro-Wechselkurses eine dämpfende Wirkung auf Wachstum und Preise", kommentierte EZB-Experte Michael Schubert von der Commerzbank die Worte des Notenbankchefs./fat/he

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2687-0,0027
-0,2147
Japanischer Yen135,6265-0,5085
-0,3735
Britische Pfund0,78940,0007
0,0888
Schweizer Franken1,2064-0,0005
-0,0406
Hong Kong-Dollar9,8401-0,0213
-0,2163
Bitcoin303,6400-0,4600
-0,1513
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

Erholung geht weiter: DAX wieder über 8.900 -- Apple: iCloud-Hack aus China? -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo dank Alibaba mit deutlichem Gewinnplus -- Lufthansa, IBM, Siemens im Fokus

China schiebt PSA Peugeot Citroën an. Stratec wächst weiter kräftig. ABB schreibt weniger Umsatz und Gewinn - trotz Auftragsplus. Ölpreise kaum bewegt. Oettinger: "Wichtige Fortschritte" im Gasstreit Russland-Ukraine. Norsk Hydro legt Gewinnsprung hin.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige