26.11.2012 17:00
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro kaum verändert - Griechenland im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Sorgen um Griechenland haben dem Euro (Dollarkurs) am Montag kaum zugesetzt. Der Devisenmarkt blickt zum Wochenauftakt nach Brüssel: Einmal mehr beraten die Finanzminister der Währungsunion über die Zukunft Athens. Der Euro stand am Nachmittag bei 1,2966 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2964 (Freitag: 1,2909) Dollar festgesetzt.

 

    "Was passiert mit Griechenland?", beschreibt Experte Dirk Gojny von der National-Bank die zentrale Frage, die sich Investoren zum Wochenauftakt stellen. Zuletzt sei die Hoffnung auf rasche Hilfszahlungen an das pleitebedrohte Euroland am Markt gestiegen. Dennoch bleibt Gojny skeptisch: "Die Positionen scheinen immer noch deutlich auseinander zu liegen." Analysten erwarten eine Sitzung bis tief in die Nacht.

 

    Eurogruppe und Internationaler Währungsfonds (IWF) streiten weiter, wie Griechenlands Staatsfinanzen langfristig saniert werden können. Nachdem die Gespräche Mitte vergangener Woche geplatzt waren, startet nun ein neuer Einigungsversuch. Neben einem Schuldenschnitt, gegen den sich Deutschland beharrlich sträubt, werden unter anderem Anleiherückkäufe und Zinsverbilligungen diskutiert.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80995 (0,81010) britische Pfund (EUR/GBP), 106,47 (106,19) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2046 (1,2050) Schweizer Franken (EUR/JPY) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.750,50 (Freitag: 1.734,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.610,00 (42.550,00) Euro./hbr/jkr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1146-0,0039
-0,35
Japanischer Yen114,60650,6265
0,55
Britische Pfund0,8513-0,0022
-0,26
Schweizer Franken1,09490,0001
0,00
Russischer Rubel72,71100,2812
0,39
Bitcoin522,37005,6100
1,09
Chinesischer Yuan7,4403-0,0347
-0,46

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow leichter -- Fusionsfantasie lässt Potash-Aktie steigen -- Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen -- VW-Chef: Lieferstreit hat Folgen -- GAZPROM, Evonik im Fokus

Lufthansa-Aktie kann sich wohl im DAX halten - S&T im TecDax erwartet. So witzig nimmt Microsoft Apples MacBook Air aufs Korn. Wen nehmen aktivistische Investoren nach STADA ins Visier? Wirecard-Aktie legt nach Analystenlob kräftig zu. Sprit-Skandal bei Mitsubishi weitet sich aus.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?