26.11.2012 17:00
Bewerten
(0)

Devisen: Euro kaum verändert - Griechenland im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Sorgen um Griechenland haben dem Euro (Dollarkurs) am Montag kaum zugesetzt. Der Devisenmarkt blickt zum Wochenauftakt nach Brüssel: Einmal mehr beraten die Finanzminister der Währungsunion über die Zukunft Athens. Der Euro stand am Nachmittag bei 1,2966 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2964 (Freitag: 1,2909) Dollar festgesetzt.

 

    "Was passiert mit Griechenland?", beschreibt Experte Dirk Gojny von der National-Bank die zentrale Frage, die sich Investoren zum Wochenauftakt stellen. Zuletzt sei die Hoffnung auf rasche Hilfszahlungen an das pleitebedrohte Euroland am Markt gestiegen. Dennoch bleibt Gojny skeptisch: "Die Positionen scheinen immer noch deutlich auseinander zu liegen." Analysten erwarten eine Sitzung bis tief in die Nacht.

 

    Eurogruppe und Internationaler Währungsfonds (IWF) streiten weiter, wie Griechenlands Staatsfinanzen langfristig saniert werden können. Nachdem die Gespräche Mitte vergangener Woche geplatzt waren, startet nun ein neuer Einigungsversuch. Neben einem Schuldenschnitt, gegen den sich Deutschland beharrlich sträubt, werden unter anderem Anleiherückkäufe und Zinsverbilligungen diskutiert.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80995 (0,81010) britische Pfund (EUR/GBP), 106,47 (106,19) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2046 (1,2050) Schweizer Franken (EUR/JPY) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.750,50 (Freitag: 1.734,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.610,00 (42.550,00) Euro./hbr/jkr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1179-0,0005
-0,04
Japanischer Yen125,0150-0,0200
-0,02
Britische Pfund0,8609-0,0018
-0,21
Schweizer Franken1,09200,0001
0,01
Russischer Rubel63,07960,0732
0,12
Bitcoin2086,020070,8800
3,52
Chinesischer Yuan7,7033-0,0137
-0,18

Heute im Fokus

DAX im Minus - Techwerte fester -- Vonovia: Dank Übernahme mit Gewinnsprung -- Moody's stuft China erstmals seit 1989 ab -- Rocket Internet, GfK-Konsumklima im Fokus

Glencore erwägt Kauf des Rivalen Bunge. Hella hat Aktien zu 45,50 Euro je Aktie platziert. Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
MediGene AGA1X3W0
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Vonovia SE (ex Deutsche Annington)A1ML7J
BASFBASF11
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100