08.01.2013 21:10
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro kehrt wieder knapp unter die 1,31 Dollar-Marke zurück

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Dienstag wieder unter die erst am Vortag übersprungene Marke von 1,31 US-Dollar zurückgefallen. Nach Einschätzung von Experten verlief der Handel dabei aber eher ruhig, da am Devisenmarkt auf die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag gewartet werde. Zuletzt wurden in New York 1,3084 Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3086 (Montag: 1,3039) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7642 (0,7669) Euro.

 

    Marktgerüchte über eine bevorstehende Abstufung der Kreditwürdigkeit von Frankreich hatten im Verlauf kurzzeitig für etwas Aufregung am Devisenmarkt gesorgt und den Euro unter die Marke von 1,31 Dollar gedrückt, wo er bis zuletzt verblieb - auch wenn das französische Finanzministerium schnell versicherte, dass die Gerüchte jeder Grundlage entbehrten.

 

    Für den Devisenexperten Rainer Sartoris von der Privatbank HSBC Trinkaus haben weder jüngste Konjunkturdaten aus der Eurozone noch die von der japanischen Regierung angekündigten Käufe von Anleihen des Euro-Rettungsschirms ESM größere Spuren beim Euro hinterlassen. "Der Markt braucht neue Impulse, und die wird er wohl erst durch die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag bekommen", so der Experte./jkr/tih/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1019-0,0025
-0,22
Japanischer Yen112,45000,0400
0,04
Britische Pfund0,83420,0118
1,43
Schweizer Franken1,07780,0033
0,30
Russischer Rubel72,10320,2559
0,36
Bitcoin588,690020,1900
3,55
Chinesischer Yuan7,3287-0,0129
-0,18

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen erneut schwächer -- Könnte der Brexit doch noch ausfallen? -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Easyjet, Deutsche Bank, Wirecard im Fokus

Britisches Pfund fällt weiter. Ölpreise weiter unter Druck. Großbritanniens Bonität herabgestuft. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder. EU-Wettbewerbshüter genehmigen Starwood-Übernahme durch Marriott. Zweifel an Petition für zweites Referendum.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?