22.07.2013 16:43
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro knackt Marke von 1,32 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag gewonnen. Schwache Konjunkturdaten aus den USA und Hoffungsschimmer im krisengeplagten Euroraum verliehen der Gemeinschaftswährung Kursauftrieb. Am Nachmittag kletterte der Eurokurs über die Marke von 1,32 US-Dollar und markierte ein Tageshoch von 1,3215 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3166 (Freitag: 1,3123) Dollar fest.

    Schlechte Neuigkeiten vom US-Immobilienmarkt brachten die US-Währung am Nachmittag unter Druck. Die Hausverkäufe in der weltgrößten Volkswirtschaft waren im Juni überraschend zurückgegangen. "Die Zahlen liegen zwar unterhalb der Markterwartung, allerdings sollte der Rückgang nicht überinterpretiert werden," kommentierte Analyst Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. Im Vormonat sei es zu einem kräftigen Anstieg auf das höchste Niveau seit dreieinhalb Jahren gekommen. "Die Erholung am Immobilienmarkt setzt sich - unter Schwankungen - fort."

    In der Eurozone stehen die Zeichen zum Wochenauftakt nach den Kapriolen der vergangenen Wochen auf Entspannung: In Portugal, wo die Regierung nach Rücktritten wichtiger Minister bis zuletzt auf der Kippe stand, hat Präsident Anibal Cavaco Silva der Mehrheitskoalition am Sonntag sein Vertrauen ausgesprochen. Damit ignorierte das Staatsoberhaupt erneut die Forderung der Opposition nach Neuwahlen. In Italien hatte die Regierung bereits am Freitag ein Misstrauensvotum überstanden.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85900 (0,85995) britische Pfund (EUR/GBP), 131,47 (131,67) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2370 (1,2361) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.327,00 (Freitag: 1.295,75) US-Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.850,00 (31.550,00) Euro./hbr/ees/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0684-0,0027
-0,25
Japanischer Yen121,08800,3580
0,30
Britische Pfund0,86930,0055
0,64
Schweizer Franken1,0707-0,0023
-0,21
Russischer Rubel63,3038-0,3159
-0,50
Bitcoin844,6200-4,4400
-0,52
Chinesischer Yuan7,3054-0,0369
-0,50

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank -- Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking -- Ethihad: Keine Beteiligung an Lufthansa -- ASML im Fokus

Von Goldman Sachs bis Deutsche Bank: Das haben Geldhäuser laut einer Studie mit Kim Jong-Un und der Mafia gemeinsam. Rocket Internet will 2017 drei Beteiligungen in die Gewinnzone bringen. Deutsche Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013. Bringt Kia einen Tesla-Konkurrenten unters Volk?
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Lufthansa AG 823212
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
BMW AG 519000
Zalando ZAL111
Siemens AG 723610