15.03.2013 08:11
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro knapp über 1,30 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag weiter bei der Marke von 1,30 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3025 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7676 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2937 (Mittwoch: 1,2981) Dollar festgesetzt.

    In der laufenden Handelswoche hat sich der Euro wenig von der Stelle bewegt. Die Kursschwankungen von Euro zu Dollar fielen mit eineinhalb US-Cent vergleichsweise gering aus. Konjunkturdaten und Nachrichtenlage lieferten keine richtungsweisenden Impulse.

    Vor dem Wochenende dürften unterdessen neue Daten aus der amerikanischen Industrie und zur Verbraucherstimmung auf Interesse stoßen. In Brüssel wollen die Euro-Finanzminister am Nachmittag finanzielle Hilfen für Zypern über rund 10 Milliarden Euro auf den Weg bringen./bgf/kja

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12460,0099
0,8904
Japanischer Yen133,01001,7850
1,3603
Britische Pfund0,74870,0058
0,7807
Schweizer Franken0,99770,0095
0,9624
Russischer Rubel73,64431,7865
2,4861
Bitcoin271,060045,6600
20,2573

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch fester -- Griechenwahl: Keine absolute Mehrheit für Syriza -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge - Zeichen auf Aufschwung -- SAP, Fresenius im Fokus

EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus. Griechischer Aktienmarkt mit deutlichen Verlusten nach Wahlsieg von Syriza. Microsoft vor Umsatzwachstum. British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?