22.11.2012 16:40
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro kratzt an 1,29-Dollar-Marke

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat seine Gewinne am Donnerstag ausgebaut. Die Gemeinschaftswährung prallte am Nachmittag an der Marke von 1,29 US-Dollar ab. Das Tageshoch wurde bei 1,2899 Dollar markiert, bis zuletzt fiel der Kurs wieder auf 1,2886 Dollar. Damit notiert der Euro etwa einen halben Cent höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2893 (Mittwoch: 1,2805) Dollar fest.

 

    "Eine Reihe guter Nachrichten hat die Risikofreude der Anleger gehoben und dem Euro so weiter weiter Auftrieb gegeben", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. So habe sich die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft aufgehellt. Zudem habe sich der Waffenstillstand im Nahen Osten positiv an den Märkten ausgewirkt.

 

    Nach wie vor treibt auch die Hängepartie um die Griechenland-Rettung die Anleger um. Nach den geplatzten Gesprächen scheint die Hoffnung auf eine Einigung am kommenden Montag wieder deutlich gestiegen. Laut Commerzbank-Experte Lutz Karpowitz ist es sehr wahrscheinlich, dass die Eurogruppe weitere Mittel bereitstellt. Davon seien auch Investoren überzeugt.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80770 (0,80370) britische Pfund (EUR/GBP), 106,42 (105,49) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2045 (1,2041) Schweizer Franken (EUR/JPY) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.731,00 (1.724,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.510,00 (42.690,00) Euro./hbr/bgf/stw

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0577-0,0035
-0,33
Japanischer Yen119,9895-0,0805
-0,07
Britische Pfund0,8504-0,0012
-0,14
Schweizer Franken1,0639-0,0006
-0,06
Russischer Rubel61,2009-0,3263
-0,53
Bitcoin1027,900030,3100
3,04
Chinesischer Yuan7,2811-0,0179
-0,25
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Unilever N.V.A0JMZB
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
Covestro AG606214