22.03.2013 13:12
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro legt zu - Märkte bauen auf Zypern-Lösung

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag spürbar von der offensichtlich vorherrschenden Zuversicht auf eine Lösung der Zypern-Krise profitiert. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2966 US-Dollar und damit fast einen Cent mehr als im Tagestief. Der Dollar lag zuletzt bei 0,7716 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,2910 (Mittwoch: 1,2945) Dollar festgesetzt.

    Obwohl die Aussichten auf eine Einigung zwischen Zypern und seinen europäischen Geldgebern auf Finanzhilfen alles andere als gut sind, zeigten sich die Marktteilnehmer gelassen. Offenbar wird auf eine Lösung am Wochenende gebaut oder die Auswirkungen eines Fehlschlags als nicht allzu groß eingeschätzt. Bankanalysten sehen dies anders: Die Bank of America Merrill Lynch rechnet im Falle eines Ausstiegs Zyperns aus der Eurozone mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung im dem Währungsraum um bis zu drei Prozent im laufenden Jahr.

    Ebenfalls unbeeindruckt zeigten sich Devisenanleger von der schlechteren Stimmung in deutschen Unternehmen. Das Ifo-Geschäftsklima war im März erstmals seit fünf Monaten wieder gesunken, wenn auch nicht besonders stark. Bankvolkswirte interpretierten die Umfrageergebnisse als kleinen Rückschlag. Die erwartete Konjunkturerholung dürfte dadurch nicht in Frage gestellt werden - soweit die Schuldenkrise mit der vertrackten Lage in Zypern nicht wieder eskaliert./bgf/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2230-0,0058
-0,4680
Japanischer Yen146,18000,0250
0,0171
Britische Pfund0,7826-0,0016
-0,2091
Schweizer Franken1,2034-0,0006
-0,0498
Russischer Rubel72,0020-4,2343
-5,5542
Bitcoin259,9900-1,0300
-0,3946

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige