15.02.2013 17:00
Bewerten
(1)

Devisen: Euro leicht im Minus - Alle Blicke auf G20 gerichtet

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag zu Beginn eines mit Spannung erwarteten Treffens der G20 leicht im Minus notiert. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,3350 US-Dollar und damit nur geringfügig weniger als am Morgen. Der japanische Yen - Ausgangspunkt der immer intensiveren Debatte über einen vermeintlichen Währungskrieg - stieg zunächst auf ein Zweiwochenhoch, wertete dann aber wieder ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3325 (Donnerstag: 1,3327) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7505 (0,7504) Euro.

 

    Am Freitag trafen die Finanzminister und Notenbankchefs der zwanzig größten Industrie- und Schwellenländer in Moskau ein. Ein großes Thema der Zusammenkunft, die bis Samstag andauert, wird die Entwicklung der Wechselkurse in den vergangenen Monaten sein. Insbesondere Japan wird vorgehalten, mit einer aggressiven Geldpolitik Druck auf den Yen auszuüben, um damit den heimischen Exporteuren Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Japan argumentiert hingegen, die Geldschwemme diene dazu, das unheilvolle Gemisch aus Deflation und Rezession hinter sich zu lassen.

 

    Ob sich die G20 auf ein starkes Bekenntnis zu freien Wechselkursen werden einigen können, gilt als fraglich. Die Schwellenländer, deren Wachstum wesentlich von Rohstoffexporten abhängt, haben kein Interesse an einer starken eigenen Währung. In Europa hängt die Konjunkturerholung am seidenen Faden - jede Aufwertung des Euro verteuert die Ausfuhren und belastet damit das Wachstum. Die USA wiederum tragen mit ihrer seit Jahren expansiven Geldpolitik dazu bei, dass der Dollar unter Druck bleibt. Die Gespräche dürften damit alles andere als einfach verlaufen.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86040 (0,85940) britische Pfund (EUR/GBP), 124,03 (124,39) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2303 (1,2293) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.612,25 (1.646,00) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.610,00 (39.040,00) Euro./bgf/hbr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,17530,0025
0,21
Japanischer Yen128,41500,0850
0,07
Pfundkurs0,91300,0018
0,20
Schweizer Franken1,13410,0050
0,44
Russischer Rubel69,46940,2071
0,30
Bitcoin3548,6667-107,1216
-2,93
Chinesischer Yuan7,84440,0178
0,23

Heute im Fokus

DAX geht mit Verlust ins Wochenende -- Dow leicht im Minus -- STADA-Übernahme erfolgreich -- Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin -- Calpine, Deutsche Bank im Fokus

Analyst ermittelt den perfekten Einstiegskurs für Bitcoins. Busch bei Pfeiffer Vacuum mit neuem Etappensieg. Venezuelas Bolivar fällt auf Rekordtief. Unsicherheit beim iPhone 8: Wann kommt das neue Apple Smartphone? UniCredit-Aufnahme im EuroStoxx möglich - Airbus hofft auf Stoxx.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Air Berlin plcAB1000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AlibabaA117ME
Nordex AGA0D655
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Lufthansa AG823212
BMW AG519000