18.02.2013 17:04
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro leicht im Minus - Draghi im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag leichte Verluste verzeichnet. Im Fokus des Devisenmarkts stand eine Anhörung von EZB-Chef Mario Draghi vor dem EU-Parlament. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,3343 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie ein Tagestief bei 1,3322 Dollar markiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,3352 (Freitag: 1,3325) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7490 (0,7505) Euro.

 

    Da zum Wochenauftakt keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht wurden, richteten sich die Blicke der Anleger auf EZB-Präsident Draghi. Der Notenbankchef musste vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments in Brüssel Rede und Antwort stehen. Draghi bekräftigte, dass der Wechselkurs ein explizites Risiko für die Preisstabilität und damit ein implizites Risiko für die Konjunktur im Währungsraum darstelle.

 

    Der Euro reagierte auf die Äußerungen zunächst mit Verlusten. Nach Einschätzung einiger Analysten könnte die EZB mit dem Verweis auf die Abwärtsrisiken bei der Inflation die Tür für eine weitere Lockerung der Geldpolitik öffnen. "Für mich hört sich das so an, als ob Draghi schon einmal ankündigt, der stärkere Euro sei Grund für eine pessimistischere EZB-Projektion und das als Ausrede für eine Zinssenkung verwenden will", kommentierte Commerzbank-Chefanalyst Ulrich Leuchtmann.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86190 (0,86040) britische Pfund (EUR/GBP), 125,24 (124,03) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2332 (1,2303) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.610,75 (1.612,25) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38.120,00 (38.610,00) Euro./hbr/bgf/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10520,0033
0,29
Japanischer Yen112,70750,3975
0,35
Britische Pfund0,8318-0,0018
-0,22
Schweizer Franken1,07970,0020
0,19
Russischer Rubel71,7689-0,5347
-0,74
Bitcoin589,02002,2700
0,39
Chinesischer Yuan7,34490,0161
0,22

Heute im Fokus

DAX mit Erholungsversuch erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Abgasffäre in USA kostet VW wohl über 15 Milliarden Dollar -- Großbritannien von Ratingagenturen herabgestuft

Ölpreise legen moderat zu. Strom bleibt für Verbraucher teuer. Roche kann auf rasche Zulassung von MS-Medikament hoffen. Steuer-Vorwürfe - Pariser Ermittler beantragen Prozess gegen UBS. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?