06.12.2012 08:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro leicht im Minus - Notenbanken im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken im Minus notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3060 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als im Hoch am Mittwoch. Ein Dollar war zuletzt 0,7658 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3065 (Dienstag: 1,3092) Dollar festgesetzt.

 

    Am Donnerstag verkünden zunächst die Bank of England und dann die EZB ihre neuen Entscheidungen. Beobachter rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der geldpolitischen Zügel. An Konjunkturdaten ragen Auftragszahlen aus der deutschen Industrie heraus. Dort sind die Bremsspuren infolge der schwachen Nachfrage aus Südeuropa zuletzt immer deutlicher zu Tage getreten./bgf/fbr

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1119-0,0027
-0,24
Japanischer Yen129,2655-1,0645
-0,82
Britische Pfund0,77090,0023
0,30
Schweizer Franken1,1049-0,0011
-0,09
Russischer Rubel85,7656-0,7305
-0,84
Bitcoin340,67002,0000
0,59
Chinesischer Yuan7,3107-0,0164
-0,22

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Siemens streicht wohl weitere Arbeitsplätze -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Ölpreise drehen ins Minus

Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Manager und Piloten von Air Berlin sagen Gehaltsverzicht zu. Bilfinger verkauft Water Technologies an Chengdu Techcent Environment.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?