06.12.2012 08:08

Senden

Devisen: Euro leicht im Minus - Notenbanken im Fokus


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken im Minus notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3060 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als im Hoch am Mittwoch. Ein Dollar war zuletzt 0,7658 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3065 (Dienstag: 1,3092) Dollar festgesetzt.

 

    Am Donnerstag verkünden zunächst die Bank of England und dann die EZB ihre neuen Entscheidungen. Beobachter rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der geldpolitischen Zügel. An Konjunkturdaten ragen Auftragszahlen aus der deutschen Industrie heraus. Dort sind die Bremsspuren infolge der schwachen Nachfrage aus Südeuropa zuletzt immer deutlicher zu Tage getreten./bgf/fbr

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38430,0037
0,2698
Japanischer Yen141,5665-0,0585
-0,0413
Britische Pfund0,82390,0034
0,4138
Schweizer Franken1,2203-0,0015
-0,1220
Hong Kong-Dollar10,73160,0279
0,2604
Bitcoin355,2900-260,0200
-42,2584
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige