06.12.2012 08:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro leicht im Minus - Notenbanken im Fokus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Donnerstag vor Entscheidungen wichtiger Notenbanken im Minus notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3060 US-Dollar und damit gut einen halben Cent weniger als im Hoch am Mittwoch. Ein Dollar war zuletzt 0,7658 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3065 (Dienstag: 1,3092) Dollar festgesetzt.

 

    Am Donnerstag verkünden zunächst die Bank of England und dann die EZB ihre neuen Entscheidungen. Beobachter rechnen mehrheitlich nicht mit einer abermaligen Lockerung der geldpolitischen Zügel. An Konjunkturdaten ragen Auftragszahlen aus der deutschen Industrie heraus. Dort sind die Bremsspuren infolge der schwachen Nachfrage aus Südeuropa zuletzt immer deutlicher zu Tage getreten./bgf/fbr

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0875-0,0009
-0,08
Japanischer Yen129,5300-0,0900
-0,07
Britische Pfund0,7137-0,0010
-0,14
Schweizer Franken1,0386-0,0013
-0,13
Russischer Rubel56,1991-0,3058
-0,54
Bitcoin207,9500-6,4400
-3,00

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen schließen rot -- Apple-Aktie legt nach deutlichem Gewinnplus zu -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Griechenland kommt Gläubigern entgegen. United Internet baut Anteil an Drillisch auf 20,7 Prozent aus. Wirecard legt deutlich zu. Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?