23.08.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro leicht im Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag moderat zugelegt. Aussagen von EZB-Rat Ewald Nowotny stützten. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3358 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3323 (Mittwoch: 1,3384) Dollar festgesetzt.

    Der österreichische Notenbankchef Nowotny hat sich angesichts der konjunkturellen Erholung in der Eurozone gegen eine weitere Zinssenkung ausgesprochen. "Ich sehe derzeit nicht viele Argumente, die für eine Zinssenkung sprechen", sagte er am Rande des Notenbanktreffens in Jackson Hole.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) scheint sogar eine nahende Zinswende nicht auszuschließen. Die Niedrigzinsphase könne "nicht ewig währen", sagte Schäuble dem "Handelsblatt" (Freitag). Er rechne bei einer wirtschaftlichen Erholung mit Zinserhöhungen./hbr/jsl

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,28680,0025
0,1915
Japanischer Yen139,68500,3800
0,2728
Britische Pfund0,79090,0012
0,1520
Schweizer Franken1,21110,0007
0,0582
Hong Kong-Dollar9,97420,0199
0,1999
Bitcoin353,0300-201,5000
-36,3371
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- US-Börsen im Plus -- Fed reduziert Anleihekäufe -- adidas-Aktie steigt nach Gerücht zu Hedgefonds-Einstieg -- Apple, Deutsche Bank im Fokus

Yellen findet schwache Wirtschaft in Europa gefährlich. US-Gewerkschaft UAW startet neuen Anlauf bei Volkswagen. Euro gibt etwas nach. Apple stellt nächste iPad-Generation vor. Zalando will bis zu 633 Millionen Euro einnehmen. IPO: Scout24 prüft Börsengang. Gazprom verringert Gaslieferung in die Slowakei.
Welche US-Aktien könnten zum Jahresende hin steigen?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige