23.08.2013 12:30
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro leicht im Plus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Freitag moderat zugelegt. Aussagen von EZB-Rat Ewald Nowotny stützten. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3358 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,3323 (Mittwoch: 1,3384) Dollar festgesetzt.

    Der österreichische Notenbankchef Nowotny hat sich angesichts der konjunkturellen Erholung in der Eurozone gegen eine weitere Zinssenkung ausgesprochen. "Ich sehe derzeit nicht viele Argumente, die für eine Zinssenkung sprechen", sagte er am Rande des Notenbanktreffens in Jackson Hole.

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) scheint sogar eine nahende Zinswende nicht auszuschließen. Die Niedrigzinsphase könne "nicht ewig währen", sagte Schäuble dem "Handelsblatt" (Freitag). Er rechne bei einer wirtschaftlichen Erholung mit Zinserhöhungen./hbr/jsl

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0982-0,0080
-0,72
Japanischer Yen136,1405-0,5795
-0,42
Britische Pfund0,7039-0,0047
-0,66
Schweizer Franken1,0631-0,0017
-0,16
Russischer Rubel64,5192-1,8049
-2,72
Bitcoin264,9900-2,0000
-0,75

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow schließt fester -- Tsipras: Vorgezogene Neuwahlen nicht ausgeschlossen -- VW kassiert Verkaufsprognose -- Bayer mit Gewinnwachstum -- Twitter, HeidelbergCement, O2 im Fokus

US-Notenbank Fed hält Leitzins an der Nulllinie. KUKA hebt nach starkem Halbjahr die Prognose an. Alphaform stellt Insolvenzantrag. Panasonic steigert Quartalsgewinn. Nissan profitiert von starker Nachfrage in Nordamerika und Europa. Porsche fährt erneut mehr Gewinn ein als Marke VW. Sky Deutschland senkt Verlust.
Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?