21.06.2013 07:55
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro nach Kurssturz leicht erholt

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Freitag nach heftigen Verlusten etwas stabilisiert. Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke zum Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik hatten dem US-Dollar seit Wochenmitte kräftigen Auftrieb verliehen. Am Morgen berappelte sich der Euro wieder etwas. Die europäische Gemeinschaftswährung bis auf 1,3252 US-Dollar. Zuletzt stand sie etwas schwächer bei 1,3235 Dollar. Seit den Fed-Kommentaren vom Mittwochabend hatte der Euro knapp zwei Cent eingebüßt. Außer neuen Zahlen zur Leistungsbilanz der Eurozone stehen keine wichtigen Konjunkturdaten an./hbr/enl

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11310,0009
0,08
Japanischer Yen133,3750-0,1850
-0,14
Britische Pfund0,72990,0008
0,11
Schweizer Franken1,08370,0012
0,11
Russischer Rubel74,81060,0656
0,09
Bitcoin206,07001,8600
0,91

Heute im Fokus

EZB-Geldpolitik treibt DAX über 10.300er-Marke -- Dow rettet leichtes Plus -- IWF ruft US-Notenbank zur Verschiebung von Zinswende auf -- Evonik, Deutsche Bank, ZEAL Network im Fokus

Software AG kauft eigene Aktien. Commerzbank: Risikovorstand Schmittmann scheidet zum Jahresende aus. UniCredit prüft Abbau von rund 10.000 Stellen. Deutsche Börse beginnt mit Aktienplatzierung. Air Berlin könnte 1.000 Stellen streichen. Kabel Deutschland-Aktie verschwindet vom Kurszettel. Schaefflers weiter reichste Deutsche. Schlappe für Allianz: Pimcos Top-Fonds fällt unter 100 Milliarden Dollar. VWs Finanzchef Pötsch wird Piëch-Nachfolger.
Deutsche Bank unter den Top 20

Welches Land hat die glücklichste Volkswirtschaft?

So plaziert sich Deutschland

Umfrage

In den zurückliegenden Jahren kletterten die Börsen zum Teil erheblich. Haben Sie analog dazu Ihren Zertifikate-Anteil im Portfolio erhöht?