29.11.2012 21:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro nur wenig verändert

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel nur wenig bewegt und etwas höher notiert. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2970 US-Dollar gehandelt. Im europäischen Geschäft war der Euro nach überraschend positiven Konjunkturdaten aus der Eurozone zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar gesprungen und hatte damit ein neues Monatshoch erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2994 (Mittwoch: 1,2891) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7696 (0,7757) Euro. Devisenexperte Lothar Heßler von der Düsseldorfer Privatbank HSBC Trinkaus geht davon aus, dass der Euro die Kursgewinne in den kommenden Tagen halten kann.

 

    Auch die Hoffnung auf eine Lösung im Haushaltsstreit in den USA hatte zuvor zur Kauflaune beim Euro beigetragen. Diese Hoffnung wurde aber später gedämpft. Ursache dafür waren negativ interpretierte Aussagen des Sprechers des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, der keine "substanziellen" Fortschritte bei der Bewältigung der drohenden Fiskalklippe sieht. Der republikanische Politiker war am Mittwoch mit US-Präsident Barack Obama zusammengetroffen./edh /jkr/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07650,0002
0,02
Japanischer Yen122,89200,4120
0,34
Britische Pfund0,8443-0,0010
-0,12
Schweizer Franken1,08400,0001
0,01
Russischer Rubel68,6361-0,0098
-0,01
Bitcoin709,07001,2800
0,18
Chinesischer Yuan8,0503-0,0008
-0,01

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen im Plus -- Uniper und Innogy erobern MDAX -- ifo-Chef warnt vor Gefahr eines italienischen Euro-Austritts -- E.ON und RWE-Aktien heben nach BVG-Urteil ab

Mercedes-Benz steigert Absatz im November um 12,7 Prozent. Australien verhängt Millionenstrafe gegen BMW wegen Kreditgeschäften. Sanofi erwägt Angebot für Actelion. Renzi bleibt vorerst im Amt. Braas Monier darf sich vorerst nicht mit Aktienausgabe gegen Übernahme wehren.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?