06.05.2013 13:04
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro pendelt um 1,31 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Montag um die Marke von 1,31 US-Dollar gependelt. Weniger schlecht als befürchtet ausgefallene Konjunkturdaten konnten die Gemeinschaftswährung kaum anschieben.

    Gegen Mittag notierte der Euro bei 1,3105 Dollar und damit in etwa auf dem Niveau vom Freitagabend. Am Morgen hatte er ein Tagestief bei 1,3093 Dollar erreicht.

    Der Einkaufsmanagerindex der Eurozone fiel in der finalen Ausgabe nicht ganz so schlecht aus wie zunächst ermittelt. Dennoch bleibt die Lage kritisch. "Der derzeitige Indexstand signalisiert für das zweite Quartal ein Schrumpfen der Euro-Wirtschaft um 0,5 Prozent zum Vorquartal", erklärt JPMorgan-Experte Raphael Brun-Aguerre.

    Einen kleinen Hoffnungsschimmer sendete der Sentix-Index, der das Investorenvertrauen in der Währungszone messen soll. Nach zwei Rückgängen in Serie gab es im Mai wieder einen leichten Anstieg. "Die Trendwende zum Negativen ist abgewendet", sagte Sentix-Analyst Sebastian Wanke./hbr/bgf

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2429-0,0013
-0,1021
Japanischer Yen146,7620-0,4530
-0,3077
Britische Pfund0,7921-0,0001
-0,0139
Schweizer Franken1,20280,0003
0,0249
Hong Kong-Dollar9,6410-0,0084
-0,0875
Bitcoin308,04000,7300
0,2375
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Mini-Plus-- ifo-Index gestiegen -- Commerzbank erwartet Belebung im Kapitalmarktgeschäft -- BVB: Dividende von zehn Cent je Aktie -- Tesla, Samsung im Fokus

Erfolgsbilanz für Hamburger Hafen. Warum die Apple-Aktie ein Basisinvestment bleibt. Nowotny rät EZB zum Abwarten. BT Group spricht mit Telefonica UK über Kauf des Mobilfunkgeschäfts. BHP Billiton drosselt Investitionen weiter.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige