27.12.2012 21:35
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro schwächelt - Keine Lösung im US-Haushaltsstreit in Sicht

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) ist belastet durch den feststeckenden US-Haushaltsstreit am Donnerstag unter Druck geraten. Der US-Dollar profitierte hingegen, da er als sichere Währung gilt. Die europäische Gemeinschaftswährung stand im US-Handel zuletzt bei 1,3239 Dollar. Im europäischen Mittagshandel war der Euro noch zeitweise bis auf 1,3284 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3266 (Montag: 1,3218) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7538 (0,7565) Euro.

 

    Der anhaltende Haushaltsstreit sorge weiter für große Verunsicherung an den Märkten, sagten Händler. Ein Scheitern der Bemühungen um eine Lösung noch vor Jahresfrist wird immer wahrscheinlicher. Zwar kehrte Obama am Donnerstag vorzeitig aus den Weihnachtsferien aus Hawaii nach Washington zurück, um die sogenannte Fiskalklippe mit automatischen Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen in letzter Minute zu verhindern. Doch Insider warnen, die Frist bis Silvester sei zu kurz. US-Medien rechnen mit einer Lösung erst zum Jahresbeginn - also nach Fristablauf, jedoch noch rechtzeitig, um ein Abrutschen in die Rezession zu verhindern.

 

    Der Mehrheitsführer im Senat, Harry Reid, meinte, die USA würden wahrscheinlich von der sogenannten Fiskalklippe stürzen. "Derzeit passiert nichts im Haushaltsstreit", sagte der Fraktionsvorsitzende der Demokraten im Senat. Er wisse nicht, wie die Klippe rechtzeitig umgangen werden könne./ck/he

 

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11970,0000
0,0000
Japanischer Yen133,92500,2300
0,1720
Britische Pfund0,7255-0,0011
-0,1514
Schweizer Franken1,06800,0017
0,1547
Russischer Rubel68,54660,0526
0,0767
Bitcoin227,7700-0,1000
-0,0439

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?