11.03.2013 21:40
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro setzt sich von 1,30 US-Dollar-Marke nach oben ab

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Montag etwas erholt. Im New Yorker Handel konnte sich die europäische Gemeinschaftswährung etwas von der Marke von 1,30 US-Dollar absetzen und kostete zuletzt 1,3037 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1,2994 (Freitag: 1,3090) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7695 (0,7639) Euro.

    "Das Niveau von rund 1,30 Dollar ist eine psychologische Grenze", sagte Volker Weber, Devisenexperte von M.M. Warburg. Viele Investoren hätten derzeit ein Interesse, dass der Euro über dieser Marke bleibt. "Das ist aber nur eine Momentaufnahme." Der Euro könnte bald wieder unter Druck geraten. "Die zuletzt immer noch schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone und die unklare politische Lage in Italien, verhinderten einen Anstieg des Euro." In den USA hingegen hätten die Konjunkturdaten zuletzt überwiegend überzeugt, sagte Weber./ag/stb

Artikel empfehlen?

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,09080,0045
0,41
Japanischer Yen129,72850,5835
0,45
Britische Pfund0,7151-0,0006
-0,08
Schweizer Franken1,03800,0001
0,01
Russischer Rubel56,47121,1045
1,99
Bitcoin207,38003,5800
1,76

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Griechenland kommt Gläubigern entgegen -- Sinn: Chance für Grexit 50:50 -- Volkswagen: Bleibt Piëch Eigner? -- Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?