12.11.2012 21:00
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro sinkt im US-Handel - Griechenland im Fokus

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag im US-Handel leicht nachgegeben. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2711 US-Dollar. Im europäischen Handel war sie am frühen Nachmittag noch bis auf 1,2731 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2735 (Freitag: 1,2694) Dollar festgesetzt.

 

    Das beherrschende Thema am Devisenmarkt ist das laufende Treffen der Euro-Finanzminister, die in Brüssel über die Zukunft Griechenlands beraten. Der seit langem erwartete Bericht der Geldgeber-"Troika" aus EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und EZB zur Haushalts- und Schuldenlage in Griechenland liegt laut Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker endlich vor. "Der Troika-Bericht ist im Grundton positiv, weil die Griechen ja wirklich geliefert haben", sagte Juncker am Montag in Brüssel.

 

    Dennoch bleibt die Lage für Athen angespannt. Juncker dämpfte die Hoffnungen auf eine rasche Auszahlung der seit Juni zurückgehaltenen Hilfsgelder über 31,5 Milliarden Euro aus dem zweiten Rettungspaket. Aus dem Entwurf einer neuen Vereinbarung der "Troika" mit der griechischen Regierung geht zwar hervor, dass Athen für die Umsetzung seiner Sparziele zwei Jahre mehr Zeit erhalten soll. Allerdings stellt das Dokument große neue Finanzlöcher und "sehr große Risiken" beim weiteren Sanierungskurs fest. Griechenland steht unter enormem Zeitdruck: Unklar war bis zuletzt, wie am Freitag fällige Schulden bei Gläubigern beglichen werden sollen./mis/stk

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2276-0,0011
-0,0891
Japanischer Yen146,46000,3050
0,2087
Britische Pfund0,7841-0,0001
-0,0083
Schweizer Franken1,20470,0007
0,0581
Russischer Rubel76,1887-0,0476
-0,0624
Bitcoin250,9700-3,8500
-1,5109

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige