01.02.2013 12:43
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro springt nach guten Konjunkturdaten auf neues 14-Monatshoch

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat seinen Höhenflug der vergangenen Tage nach überraschend guten Konjunkturdaten aus der Eurozone fortgesetzt und ein neues 14-Monatshoch erreicht. Am Freitagvormittag erreichte die Gemeinschaftswährung in der Spitze einen Kurs von 1,3674 US-Dollar. So teuer war der Euro zuletzt im November 2011. Im weiteren Handel rutschte der Euro nach einer Mitteilung der Europäische Zentralbank (EZB) wieder auf 1,3644 Dollar. Am Vortag hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,3550 (Mittwoch: 1,3541) Dollar festgesetzt.

 

    Unerwartet gute Konjunkturdaten aus der Eurozone sorgten am Vormittag zunächst für den jüngsten kräftigen Kurssprung des Euro. In den Krisenstaaten Italien und Spanien hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie unerwartet stark aufgehellt. Auch in Deutschland war die Stimmung der Manager zu Beginn des Jahres deutlich besser, als Volkswirte erwartet hatten.

 

    Allerdings sorgte die EZB im Mittagshandel für einen Dämpfer. Die Notenbank kündigte an, dass die Banken der Eurozone in der kommenden Woche Notkredite in einem Volumen von lediglich 3,48 Milliarden Euro zurückzahlen wollen. Experten hatten zuvor mit einer deutlich höheren Rückzahlung gerechnet. Seit dieser Woche dürfen die Geldhäuser Hilfskredite zurückzahlen, die sie Ende 2011 von der EZB erhalten haben./jkr/bgf

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14390,0088
0,77
Japanischer Yen122,84500,1000
0,08
Britische Pfund0,78280,0055
0,71
Schweizer Franken1,09870,0016
0,15
Russischer Rubel73,78300,1799
0,24
Bitcoin397,48001,3300
0,34
Chinesischer Yuan7,41080,0607
0,83

Heute im Fokus

DAX über zwei Prozent leichter -- Dow verliert -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Amazon kann Umsatz steigern -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen. Weidmann: Notenbanken können Sparern keine Mindestrendite versprechen. Porsche SE peilt nach Abgaskrise wieder Gewinn an. Goldpreis legt kräftig zu. Linde bleibt vorsichtig.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?