26.03.2013 13:07
Bewerten
(0)

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Dijsselbloem-Schock

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag etwas fester tendiert, die Marke von 1,29 US-Dollar blieb aber außer Reichweite. Ein vermeintliches Machtwort von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem zum Kurs bei künftigen Bankensanierungen sorgt weiter für Irritation. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2860 Dollar und damit geringfügig mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag noch auf 1,2935 (Freitag: 1,2948) Dollar festgesetzt.

    Nach missverständlichen Äußerungen, die Eurogruppen-Chef Dijsselbloem am Vortag gemacht haben soll, bemühten sich führende Vertreter der EZB um Klarheit. Es geht um die Frage, ob und inwieweit das Krisenmanagement in Zypern als Modell für andere Euro-Länder taugt. Dijsselbloem hatte angedeutet, künftig könnten Kunden und Gläubiger bei Bankenrestrukturierungen stärker einbezogen werden. Zwar betonte der niederländische Finanzminister später, dass Zypern ein besonderer Fall sei. Dennoch legten mit Benoit Coeure und Ewald Nowotny am Dienstag zwei EZB-Spitzenleute nach: Beide stellten klar, dass das Vorgehen in Zypern einzigartig und nicht auf andere Staaten übertragbar sei.

    Die Spekulationen über Dijsselbloems Beweggründe waren das beherrschende Thema am Devisenmarkt. Darüber geriet in den Hintergrund, dass Italien sich trotz Zypern-Krise und prekärer politischer Umstände zu deutlich gesunken Zinsen frisches Geld besorgen konnte. Allerdings handelte es sich zunächst nur um Kurzläufer über sechs Monate. Am Mittwoch sollen in Rom fünf- und zehnjährige Staatsanleihen versteigert werden. Am Nachmittag könnte eine Reihe von US-Konjunkturdaten für Kursbewegung sorgen. Vor allem die Auftragseingänge langlebiger Güter dürften Beachtung finden. Darüber hinaus werden neue Zahlen vom Häusermarkt und das Verbrauchervertrauen des Conference Boards veröffentlicht./hbr/jsl

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18060,0056
0,48
Japanischer Yen132,61000,4300
0,33
Pfundkurs0,8811-0,0010
-0,11
Schweizer Franken1,1637-0,0009
-0,08
Russischer Rubel69,20530,0947
0,14
Bitcoin15867,4404-331,1592
-2,04
Chinesischer Yuan7,81060,0428
0,55

Heute im Fokus

DAX legt deutlich zu -- Wall Street weiter auf Rekordjagd -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- thyssenkrupp-Aktie weiter im Vorwärtsgang -- Thales, Gemalto, RWE, innogy im Fokus

ADVA-Aktie zieht an TecDAX-Spitze. Zalando-Aktien hinken nach Kepler-Abstufung hinterher. Broker-Aktien sacken ab: Aufsichtsbehörde hat Differenzkontrakte im Visier. Campbell kauft Snackfirma Snyder's. Dänemarks Notenbank-Chef warnt vor Bitcoin. Bundesbank sieht deutsche Wirtschaft auf kräftigem Wachstumskurs.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Wo steht der Bitcoin Ende 2018?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BYD Co. Ltd.A0M4W9
RWE AG St.703712
Amazon906866
BP plc (British Petrol)850517
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750