21.06.2013 13:18
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro stabilisiert sich nach Kurssturz über der Marke von 1,32 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs (Dollarkurs) hat sich am Freitag nach heftigen Verlusten an den Vortagen über der Marke von 1,32 US-Dollar stabilisiert. Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke zum Einstieg in den Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik hatten dem Dollar am Mittwoch und Donnerstag kräftigen Auftrieb verliehen. Am Mittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung von 1,3222 Dollar gehandelt. Seit den Fed-Kommentaren vom Mittwochabend hat der Euro knapp zwei Cent eingebüßt.

    Das Ende der Drei-Parteien-Koalition in Griechenland sorgte an den Märkten kaum für zusätzliche Beunruhigung. Nach dem absehbaren Austritt der Demokratischen Linken aus der Regierung wollen Konservative und Sozialisten weiter machen. Beide Parteien haben auch ohne die demokratische Linke eine knappe Mehrheit im Parlament. Der Internationale Währungsfonds (IWF) soll zudem laut einem Pressebericht mit einem Zahlungsstopp an Griechenland gedroht haben. Hintergrund sei ein Finanzierungsloch von drei bis 4 Milliarden Euro.

    Der im April gesunkene Überschuss in der Leistungsbilanz der Eurozone wirkte sich kaum auf die Kurse aus. Aus den USA werden am Nachmittag keine marktbewegenden Konjunkturdaten erwartet./jsl/hbr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2616-0,0020
-0,1599
Japanischer Yen137,4690-0,0160
-0,0116
Britische Pfund0,7877-0,0014
-0,1755
Schweizer Franken1,2057-0,0004
-0,0340
Hong Kong-Dollar9,7842-0,0152
-0,1551
Bitcoin268,0800-8,1100
-2,9364
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX mit Verlusten -- Dow fester -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung. Ratiopharm-Mutter Teva verdient besser und kauft mehr Aktien zurück.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?

Anzeige