10.07.2013 17:17
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,28 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Mittwoch einen Teil seiner starken Vortagesverluste wettgemacht und sich vorerst über der Marke von 1,28 US-Dollar stabilisiert. Am Nachmittag hielt sich der Euro bei 1,2840 Dollar, nachdem er am Morgen mit 1,2763 Dollar nur knapp über dem Dreimonatstief stand. Gegen Mittag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2813 (Dienstag: 1,2857) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7805 (0,7778) Euro.

    Der Euro erholte sich nur mühsam von den Folgen missverständlicher Aussagen zur Geldpolitik der EZB vom Vortag. Die Anleger hatten Aussagen des deutschen EZB-Direktors Jörg Asmussen dahingehend interpretiert, dass die EZB die Zinsen länger als ein Jahr extrem niedrig halten wird. Mit dem billigen Geld soll die lahmende Konjunktur in der Eurozone wieder stärker in Schwung gebracht werden. Zeitweise war die Gemeinschaftswährung am Dienstagabend auf den tiefsten Stand seit drei Monaten gerutscht, nachdem auch noch die Kreditwürdigkeit Italiens abgestuft worden war.

    Ganz anders die Lage in den USA: Hier hatte die Notenbank Fed im Zuge einer Konjunkturerholung bereits Hinweise auf ein Ende der Geldschwemme gegeben. Jetzt warten Anleger gespannt auf neue Signale für die angekündigte Drosselung der milliardenschweren Anleihekäufe. Die könnte es am Abend bei der Veröffentlichung des Protokolls der letzten US-Notenbanksitzung und bei einer Rede von Notenbankchef Ben Bernanke geben.

    "Die unterschiedlichen Perspektiven für die Geldpolitik dies- und jenseits des Atlantiks sind derzeit eindeutig die wichtigsten Treiber am Devisenmarkt", kommentierte Devisenexperte Lutz Karpowitz von der Commerzbank. Trotz der leichten Erholung des Euro ist für Karpowitz eines gewiss: "Der Dollar hat nun einmal klar die Nase vorn."

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86020 (0,86500) britische Pfund (EUR/GBP), 128,44 (130,07) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2440 (1,2452) Schweizer Franken (EUR/CHF) fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.256,00 (1.255,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 30.900,00 (30.770,00) Euro./jkr/bgf/he

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07420,0037
0,34
Japanischer Yen121,8540-0,5960
-0,49
Britische Pfund0,8625-0,0022
-0,25
Schweizer Franken1,07260,0005
0,05
Russischer Rubel63,88590,0258
0,04
Bitcoin862,66000,8400
0,10
Chinesischer Yuan7,36180,0006
0,01

Heute im Fokus

DAX leichter -- Commerzbank will im Firmenkundengeschäft angreifen -- Fondsmanager erwartet weiteren Einbruch der Ölpreise -- Apple, Samsung im Fokus

PUMA-Aktie steigt nach Analystenstudie. IW-Chef Hüther sieht Chance von einem Drittel für Exit vom Brexit. eBay-Chef: Brexit ist gut fürs Geschäft. Warren Buffett greift erneut in Deutschlands Mittelstand zu. Deutsche Telekom will Euro-Anleihe begeben. Merck-Aktie schwach: Umsatzstagnation bei Krebsmittel Erbitux erwartet.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Allianz 840400
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Nordex AG A0D655
BMW AG 519000
Scout24 AG A12DM8
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186