04.02.2013 08:08

Senden

Devisen: Euro startet mit leichten Verlusten


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gegangen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3625 US-Dollar, nachdem sie am Freitag erstmals seit November 2011 über die Marke von 1,37 gestiegen war. Ein Dollar war zuletzt 0,7338 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3644 (Donnerstag: 1,3550) Dollar festgesetzt.

 

    Experten erklären die feste Tendenz des Euro sowohl mit positiven Nachrichten aus Europa als auch mit der ausgeprägten Schwäche anderer Währungen. So hat sich die Euro-Schuldenkrise in den vergangenen Monaten massiv entspannt, was sich auch daran zeigt, dass die EZB als erste große Notenbank ihre Krisenhilfen leicht zurückführen konnte. Demgegenüber sorgt die Aussicht auf eine ungebremste Geldschwemme anderer Zentralbanken dafür, dass insbesondere der US-Dollar und der japanische Yen schwach tendieren. Immer mehr Experten warnen deshalb vor einem "Währungskrieg", also der Gefahr eines gegenseitigen Abwertungswettlaufs./bgf/kja

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,38380,0022
0,1592
Japanischer Yen141,0950-0,1300
-0,0921
Britische Pfund0,8220-0,0005
-0,0608
Schweizer Franken1,2181-0,0002
-0,0148
Hong Kong-Dollar10,73020,0168
0,1568
Bitcoin378,360075,5700
24,9579
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige