04.02.2013 08:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro startet mit leichten Verlusten

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche gegangen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3625 US-Dollar, nachdem sie am Freitag erstmals seit November 2011 über die Marke von 1,37 gestiegen war. Ein Dollar war zuletzt 0,7338 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3644 (Donnerstag: 1,3550) Dollar festgesetzt.

 

    Experten erklären die feste Tendenz des Euro sowohl mit positiven Nachrichten aus Europa als auch mit der ausgeprägten Schwäche anderer Währungen. So hat sich die Euro-Schuldenkrise in den vergangenen Monaten massiv entspannt, was sich auch daran zeigt, dass die EZB als erste große Notenbank ihre Krisenhilfen leicht zurückführen konnte. Demgegenüber sorgt die Aussicht auf eine ungebremste Geldschwemme anderer Zentralbanken dafür, dass insbesondere der US-Dollar und der japanische Yen schwach tendieren. Immer mehr Experten warnen deshalb vor einem "Währungskrieg", also der Gefahr eines gegenseitigen Abwertungswettlaufs./bgf/kja

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14990,0004
0,03
Japanischer Yen122,9130-0,1970
-0,16
Britische Pfund0,79110,0001
0,01
Schweizer Franken1,0976-0,0005
-0,04
Russischer Rubel76,30611,1617
1,55
Bitcoin392,92000,1600
0,04
Chinesischer Yuan7,46180,0001
0,00

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.000 Punkte-Marke -- Dow schließt schwach --- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank mit schwachem Auftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

Apple-Chef: "Wir werden Ihnen Dinge geben, ohne die Sie nicht leben können". US-Notenbanker Lockhart: Zinserhöhung im Juni ist eine "reale Option". Rückschlag für US-Mobilfunker Sprint. Edelmetalle bei Anlegern wieder stärker gefragt. Pfizer schlägt sich besser als erwartet. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?