10.07.2013 23:23
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt bis knapp unter 1,30 US-Dollar - Bernanke-Äußerung

    NEW YORK/TOKIO (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch im späten US-Handel bis knapp unter 1,30 US-Dollar gesprungen. Auslöser waren Händlern zufolge Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke. Dieser hatte nach einer Rede auf eine Frage geantwortet und dabei betont, dass die US-Wirtschaft eine stark unterstützende Geldpolitik für eine absehbare Zukunft benötige./he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2283-0,0004
-0,0326
Japanischer Yen146,66500,5100
0,3489
Britische Pfund0,7837-0,0005
-0,0650
Schweizer Franken1,20450,0005
0,0374
Russischer Rubel73,8123-2,4240
-3,1796
Bitcoin255,55000,7300
0,2865

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige