10.07.2013 23:23
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt bis knapp unter 1,30 US-Dollar - Bernanke-Äußerung

    NEW YORK/TOKIO (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) ist am Mittwoch im späten US-Handel bis knapp unter 1,30 US-Dollar gesprungen. Auslöser waren Händlern zufolge Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke. Dieser hatte nach einer Rede auf eine Frage geantwortet und dabei betont, dass die US-Wirtschaft eine stark unterstützende Geldpolitik für eine absehbare Zukunft benötige./he

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13090,0035
0,3091
Japanischer Yen133,21150,7365
0,5560
Britische Pfund0,74670,0020
0,2706
Schweizer Franken1,03600,0150
1,4682
Russischer Rubel77,87121,4285
1,8687
Bitcoin204,5000-0,4300
-0,2098

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Apple holt Samsung bei Smartphone-Verkäufen ein -- Samsung, Wacker Chemie, Facebook im Fokus

Gazprom-Gewinn bricht ein. Im Januar wieder mehr als 3 Millionen Arbeitslose. Jenoptik rettet schwaches Jahr mit gutem Schlussquartal. Hedgefonds Elliott steigt wohl bei Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki ein. Axel Springer investiert in US-Wirtschaftsnachrichtenseite Business Insider.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?