11.12.2012 21:07
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt im US-Handel wieder über 1,30 Dollar - ZEW-Index

    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag im US-Handel weiter zugelegt und ist wieder über die Marke von 1,30 US-Dollar gesprungen. Ein überraschend stark ausgefallener ZEW-Index - er misst die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzprofis - hatte der europäischen Gemeinschaftswährung Auftrieb gegeben. Rund eine Stunde vor Aktienmarktschluss stand sie bei 1,3006 Dollar. Ihr Tief hatte sie im asiatischen Handel bei 1,2929 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2993 (Montag: 1,2930) Dollar festgesetzt.

 

    "Insgesamt untermauern die heute vorgelegten ZEW-Daten, dass es ab dem Frühjahr zu einer konjunkturellen Belebung kommen sollte", sagte Postbank-Experte Thilo Heidrich./ck/she

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3287-0,0031
-0,2305
Japanischer Yen137,23200,1770
0,1291
Britische Pfund0,7981-0,0035
-0,4373
Schweizer Franken1,2108-0,0003
-0,0211
Hong Kong-Dollar10,2984-0,0241
-0,2334
Bitcoin376,96005,2100
1,4015
weitere Devisen im Währungsrechner

Heute im Fokus

DAX leichter -- Dow stabil -- Infineon wohl kurz vor Übernahme eines US-Konkurrenten -- Bund will Commerzbank-Anteile bis mindestens 2016 halten -- BMW könnte sich auf Stahl besinnen -- Apple im Fokus

Heftige Kämpfe in der Ostukraine vor Treffen von Putin und Poroschenko. Steve Ballmer verlässt Microsoft. Bank of England nicht mehr geschlossen auf lockerem geldpolitischem Kurs. Iliad sucht Schulterschluss mit Tech-Riesen für Gebot für T-Mobile US. Glencore steigert Gewinn. Heineken verdient operativ deutlich mehr.
Diese Models verdienten 2014 am meisten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Laut Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig wirken befristete Jobs wie die Anti-Baby-Pille. Sind Sie auch dieser Meinung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen

Anzeige