07.05.2013 13:08
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt nach robusten Auftragsdaten über 1,31 Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag sichtlich von guten Auftragsdaten aus der deutschen Industrie profitiert. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3115 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3107 (Freitag: 1,3114) Dollar festgesetzt.

    Nachdem EZB-Chef Mario Draghi den Euro am Montag mit Hinweisen auf eine zusätzliche geldpolitische Lockerung unter Druck gesetzt hatte, erholte sich die europäische Währung am Dienstag. Ausschlaggebend war, dass die deutsche Industrie im März abermals einen kräftigen Auftragszuwachs verbuchen konnte. Nach einem schwachen Jahresauftakt legten die Neuaufträge im Februar und März um je 2,2 Prozent zu. Bankvolkswirte hoben die starke Nachfrage nach Vorleistungsgütern aus Ländern des Euroraums hervor. Dies könnte auf eine leichte konjunkturelle auch in Krisenländern hindeuten, kommentierte die Postbank./bgf/hbr

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12450,0033
0,30
Japanischer Yen135,0140-0,9060
-0,67
Britische Pfund0,73310,0024
0,33
Schweizer Franken1,0835-0,0005
-0,04
Russischer Rubel73,14921,0112
1,40
Bitcoin204,5800-0,6900
-0,34

Heute im Fokus

DAX pendelt um die 10.000-Punkte-Marke -- Asiens Börsen abermals rot -- Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor -- Apple und Cisco geben Kooperation bekannt -- Android im Fokus

VW trauert wegen Suzuki verlorenen Jahren nach. China will nach Börsencrash Japans Schicksal entgehen. Fresenius ersetzt RWE im Eurostoxx 50. Konkurrenz für Netflix? - Apple denkt über eigene TV-Inhalte nach. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Ölpreise geben hohe Gewinne teilweise ab. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?