07.05.2013 13:08

Senden

Devisen: Euro steigt nach robusten Auftragsdaten über 1,31 Dollar


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag sichtlich von guten Auftragsdaten aus der deutschen Industrie profitiert. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3115 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3107 (Freitag: 1,3114) Dollar festgesetzt.

    Nachdem EZB-Chef Mario Draghi den Euro am Montag mit Hinweisen auf eine zusätzliche geldpolitische Lockerung unter Druck gesetzt hatte, erholte sich die europäische Währung am Dienstag. Ausschlaggebend war, dass die deutsche Industrie im März abermals einen kräftigen Auftragszuwachs verbuchen konnte. Nach einem schwachen Jahresauftakt legten die Neuaufträge im Februar und März um je 2,2 Prozent zu. Bankvolkswirte hoben die starke Nachfrage nach Vorleistungsgütern aus Ländern des Euroraums hervor. Dies könnte auf eine leichte konjunkturelle auch in Krisenländern hindeuten, kommentierte die Postbank./bgf/hbr

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,3816-0,0017
-0,1193
Japanischer Yen141,52500,2000
0,1415
Britische Pfund0,8229-0,0024
-0,2848
Schweizer Franken1,22030,0015
0,1190
Hong Kong-Dollar10,71390,0010
0,0097
Bitcoin358,8300-195,6900
-35,2900
weitere Devisen im Währungsrechner

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige