19.11.2012 16:58
Bewerten
(0)

Devisen: Euro steigt über 1,28 US-Dollar

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte kräftig Kursauftrieb erhalten. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,28 US-Dollar. Zuletzt stand sie bei 1,2815 Dollar und damit fast einen Cent höher als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) Dollar festgesetzt.

 

    Den Grund für die gestiegene Risikofreude sehen Experten in den USA. "Der Markt ist etwas zuversichtlicher mit Blick auf die Fiskalklippe", sagte Sireen Harajli von der Credit Agricole. "Anscheinend ist die Verhandlungsbereitschaft auf beiden Seiten gestiegen." Ende 2012 laufen in den USA etliche konjunkturstützende Maßnahmen aus. Sollten sich Demokraten und Republikaner bis dahin nicht auf einen Kurs zum Schuldenabbau einigen, droht der Rückfall in die Rezession.

 

    Am Nachmittag hoben überraschend positive Daten vom US-Häusermarkt die Stimmung an den Finanzmärkten, was den Eurokurs weiter nach oben trieb. Doch die Gemeinschaftswährung bleibt ein Sorgenkind. Vor dem Sondertreffen der Euro-Finanzminister zum Dauer-Krisenfall Griechenland an diesem Dienstag könnte die Nervosität am Devisenmarkt wieder zunehmen.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80320 (0,80245) britische Pfund (EUR/GBP), 103,60 (103,44) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2045 (1,2042) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.730,50 (Freitag: 1.713,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.680,00 (42.440,00) Euro./hbr/bgf/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1723-0,0012
-0,10
Japanischer Yen131,8515-0,2585
-0,20
Pfundkurs0,8848-0,0017
-0,20
Schweizer Franken1,1636-0,0019
-0,16
Russischer Rubel69,5950-0,0145
-0,02
Bitcoin7022,4702-3,1499
-0,04
Chinesischer Yuan7,7773-0,0082
-0,11

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow stabil erwartet -- Bitcoin-Aktien, die man beobachten sollte -- US-Regierung blockt Mega-Deal AT&T-Time Warner -- Vapiano mit Wachstum -- VW, HelloFresh, Uniper im Fokus

BVB-Aktie vor der Tottenham-Partie gefragt. Deutsche Bank gilt weiter als systemrelevant für die Finanzstabilität - Größte Gefahr: JPMorgan. easyJet sieht dank Aus von Air Berlin und Monarch steigende Ticketpreise. Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Apple Inc.865985
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) St.766400
Siemens AG723610