19.11.2012 16:58
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über 1,28 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte kräftig Kursauftrieb erhalten. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,28 US-Dollar. Zuletzt stand sie bei 1,2815 Dollar und damit fast einen Cent höher als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) Dollar festgesetzt.

 

    Den Grund für die gestiegene Risikofreude sehen Experten in den USA. "Der Markt ist etwas zuversichtlicher mit Blick auf die Fiskalklippe", sagte Sireen Harajli von der Credit Agricole. "Anscheinend ist die Verhandlungsbereitschaft auf beiden Seiten gestiegen." Ende 2012 laufen in den USA etliche konjunkturstützende Maßnahmen aus. Sollten sich Demokraten und Republikaner bis dahin nicht auf einen Kurs zum Schuldenabbau einigen, droht der Rückfall in die Rezession.

 

    Am Nachmittag hoben überraschend positive Daten vom US-Häusermarkt die Stimmung an den Finanzmärkten, was den Eurokurs weiter nach oben trieb. Doch die Gemeinschaftswährung bleibt ein Sorgenkind. Vor dem Sondertreffen der Euro-Finanzminister zum Dauer-Krisenfall Griechenland an diesem Dienstag könnte die Nervosität am Devisenmarkt wieder zunehmen.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80320 (0,80245) britische Pfund (EUR/GBP), 103,60 (103,44) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2045 (1,2042) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.730,50 (Freitag: 1.713,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.680,00 (42.440,00) Euro./hbr/bgf/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1491-0,0004
-0,04
Japanischer Yen123,13500,0250
0,02
Britische Pfund0,79340,0025
0,31
Schweizer Franken1,09980,0018
0,16
Russischer Rubel76,60040,2943
0,39
Bitcoin390,7200-2,0400
-0,52
Chinesischer Yuan7,4607-0,0011
-0,01

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Allianz-Aktionäre um Geschäftsmodell besorgt -- Dialog Semiconductor schwächelt -- Siemens glänzt mit Ergebnissen -- adidas, HeidelbergCement, Deutsche Telekom im Fokus

Tesla kritisiert Kaufprämien für E-Autos wegen Preisgrenze. Apple darf keine überholten iPhones in Indien verkaufen. Auftragsflut und Vorstandsrücktritt belasten ElringKlingers Ergebnis. Deutsche Bank zahlt 50 Millionen Dollar wegen Vorwurf der Zinsmanipulation. Beiersdorf meldet Umsatzrückgang.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?