19.11.2012 16:58
Bewerten
 (0)

Devisen: Euro steigt über 1,28 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Montag im Fahrwasser freundlicher Aktienmärkte kräftig Kursauftrieb erhalten. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,28 US-Dollar. Zuletzt stand sie bei 1,2815 Dollar und damit fast einen Cent höher als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,2762 (Freitag: 1,2745) Dollar festgesetzt.

 

    Den Grund für die gestiegene Risikofreude sehen Experten in den USA. "Der Markt ist etwas zuversichtlicher mit Blick auf die Fiskalklippe", sagte Sireen Harajli von der Credit Agricole. "Anscheinend ist die Verhandlungsbereitschaft auf beiden Seiten gestiegen." Ende 2012 laufen in den USA etliche konjunkturstützende Maßnahmen aus. Sollten sich Demokraten und Republikaner bis dahin nicht auf einen Kurs zum Schuldenabbau einigen, droht der Rückfall in die Rezession.

 

    Am Nachmittag hoben überraschend positive Daten vom US-Häusermarkt die Stimmung an den Finanzmärkten, was den Eurokurs weiter nach oben trieb. Doch die Gemeinschaftswährung bleibt ein Sorgenkind. Vor dem Sondertreffen der Euro-Finanzminister zum Dauer-Krisenfall Griechenland an diesem Dienstag könnte die Nervosität am Devisenmarkt wieder zunehmen.

 

    Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,80320 (0,80245) britische Pfund (EUR/GBP), 103,60 (103,44) japanische Yen (EUR/JPY) und 1,2045 (1,2042) Schweizer Franken (EUR/CHF) festgelegt. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1.730,50 (Freitag: 1.713,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 42.680,00 (42.440,00) Euro./hbr/bgf/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,10950,0165
1,51
Japanischer Yen137,11901,3690
1,01
Britische Pfund0,70860,0079
1,12
Schweizer Franken1,06040,0010
0,09
Russischer Rubel67,21191,9249
2,95
Bitcoin262,5600-2,4800
-0,94

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Dow stabil erwartet -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel -- Airbus, Sharp, BNP, Lloyds, Siemens im Fokus

ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung. Brasilien: Rousseff bittet Gouverneure um Hilfe.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?